Lädt...
Mit Herz und Willen zum Sieg

von

Administrator

in

NLA">

 

Am Sonntag, 27. November 2016, empfingen die Riders Floorball Uri in der Roosriet. Nach umkämpften 60 Minuten gewannen die Rütnerinnen mit 6:3.

Das Ziel war klar; die Zürcher Oberländerinnen wollten gegen die Tabellenletzten um jeden Preis gewinnen und somit drei weitere wichtige Punkte sammeln.

Von der ersten Minute an spielten die Ritterinnen konzentriert und setzten den Gegner mit schnellen und präzisen Pässen unter Druck. Bereits in den ersten Spielminuten gelang es Schmucki die gegnerische Auslösung zu stören und den Ball zugunsten der Riders abzufangen. Ohne lange zu fackeln, prüfte sie gleich selbst ein erstes Mal Uris Torhüterin, welche den Ball jedoch abwehren kann.

Im weiteren Spielverlauf zwang die Heimmannschaft ihren Konkurrentinnen das Spiel auf. Auch Scherrer, Bühler und Pfister versuchen ihr Glück, blieben aber vorerst erfolglos. Dem Gegner blieb nichts anderes übrig als sich zurückzuziehen und auf Fehler der Floorball Riders zu hoffen. Ganz entgegen dem Spielverlauf gelingt es den Urnerinnen in der 10. Minute das 1:0 zu erzielen. Gut zwei Minuten später müssen die Führenden aufgrund eines hohen Stockes in der Unterzahl spielen. Die zwei Strafminuten überstehen sie jedoch ohne Folgen. Kurz vor Ende des ersten Drittels entscheiden die Schiedsrichter auf Stockschlag gegen die Ritterinnen, die sich nun ihrerseits im Boxplay beweisen müssen. Bis zur Pause fallen keine weiteren Tore – somit steht es 1:0 für Floorball Uri.

Nach der Pause stehen die Gastgeberinnen für weitere eineinhalb Minuten nur zu viert auf dem Platz. Aber auch ihnen gelingt es in dieser Zeit Tore zu verhindern und die Gegnerinnen phasenweise sogar in Bedrängnis zu bringen. In der 26. Minute gelingt Schmucki auf Pass von Pfister der ersehnte Ausgleichstreffer. Weiterhin spielen die Rütnerinnen gut und bestimmen das Spielgeschehen. In der 28. Minute passt Bühler auf Scherrer, die daraufhin den Führungstreffer zum 2:1 erzielt. Zwischendurch gelingt es Uri, den Ball zu ergattern und in die gegnerische Hälfte einzudringen. Brünn sitzt aber sicher im Tor und bewahrt die Heimmannschaft vor weiteren Treffern. Ab der 36. Minute wechseln sich die beiden Teams auf der Strafbank ab – beiden Seiten gelingt es nicht, den Vorteil zu nutzen und weitere Treffer zu verbuchen. Die Riders verabschieden sich mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Gleich in der ersten Minute des letzten Drittels scheint für die Heimmannschaft alles in bester Ordnung, als Scherrer mit einem weiteren Tor die Führung ausbauen kann. Aber auch Uri scheint gestärkt aus der Pause zu kommen und antwortet mit einem Anschlusstreffer in der 43. Minute. Knappe 5 Minuten später zappelt der Ball erneut im Netz der Gastgeberinnen; Uri schafft es zum 3:3 auszugleichen.

Dürnten-Bubikon-Rüti fasst sich ein Herz und zeigt den Willen, sich den Sieg zu holen. Dank konzentrierter und effektiver Arbeit der ganzen Mannschaft gelingt es erst Schmucki und dann Ulrich weitere Tore für die Schwarz-Rot-Gelben zu erzielen. Als krönenden Abschluss versenkt Widmer in der 58. Minute gekonnt einen Penalty.

Die Riders gewinnen das Spiel verdient mit 6 zu 3 und dürfen sich über drei weitere Punkte freuen.

 

FB Riders DBR – Floorball Uri 6:3 (0:1, 2:0, 4:2)

Roosriet, Rüti ZH. 62 Zuschauer. SR Eisenmann/Senn.

Tore: 10. M. Gnos (R. Arnold) 0:1. 26. T. Schmucki (P. Pfister) 1:1. 28. E. Scherrer (J. Bühler) 2:1. 41. E. Scherrer (J. Bühler) 3:1. 43. R. Arnold (J. Gnos) 3:2. 50. J. Gnos (N. Gisler) 3:3. 53. T. Schmucki (N. Hansen) 4:3. 58. S. Ulrich (J. Bühler) 5:3. 58. C. Widmer 6:3.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Uri.

Floorball Riders: Christa Brünn, (Nancy Gatzsch), Fabienne Thoma, Pascale Pfister, Natascha Hansen, Jasmin Bühler, Anja Werz, Iris Brünn, Malin Brolund (C), Nadine Stadelmann, Andrea Stübi, Eveline Scherrer, Tamara Schmucki, Angela Scheibli, Rea Benedetti, Sharon Ulrich, Karin Kern, Christina Widmer, Lisa Devenoge, (verletzt, abwesend: Malgorzata Jablonowska, Ramona Malzacher, Mari Forsman, Michelle Carisch, Dominique Linhardt, Sandra Kuster,  Eva Brünn, Livia Gerber, Michèle Grob)

 

Fotos: Vibeke Rasmussen Elmiger

Sponsoren