Lädt...
Mentalcoach und zwei Zuzüge

von

Ramon Trachsel

in

NLA, Presse">

Erweiterung im Staff und im Team der Floorball Riders

Der mentale Aspekt spielt auch im Sport eine wichtige Rolle. Mentaltraining kann helfen die sportliche Höchstleistung im entscheidenden Moment des Wettkampfes abzurufen und sich besser auf verschiedenste Situationen einzustellen. Die Riders freuen sich mit Helene Schoch eine Fachperson an Board zu haben die das NLA-Team im mentalen Bereich unterstützt. Sarah Altwegg: „Wir haben auch in Vergangenheit immer wieder mit Mentaltrainern gearbeitet. Als Team ist es nicht so einfach, denn nicht alle haben die gleichen Bedürfnisse oder auch „Schwierigkeiten“. Der mentale Aspekt wird oft noch unterschätzt, doch er ist enorm wichtig und kann, wenn man es trainiert und richtig anwendet jede:m Sportler:in zu grossen Fortschritten verhelfen. Ich bin überzeugt, dass Helene mit ihrem Engagement dem Team und einzelnen Spielerinnen gut tun wird.“

Mit Simona Chinotti und Julija Rozite wechseln zwei Spielerinnen von Zug United zu den Floorball Riders. Die Tessinerin Chinotti wechselte vor einem Jahr von Mendrisio zu Zug United und schnupperte dort zum zweiten Mal NLA-Luft. Zudem lief die Doppelbürgerin schon für die italienische U19 auf. In der NLB mit Mendrisio noch auf der gegnerischen Seite wechselt die Verteidigerin nun für eine Saison zu den Ritterinnen.

Mit Julija Rozite kommt eine junge Lettin nach Rüti. Sie spielte für Zug United (mehrheitlich in der U21) sowie für die Zürich Lioness, bei welchen sie im Cup gegen die Riders auch ein Tor erzielte. International bringt sie die Erfahrung von je zwei U19 sowie A-Welt-meisterschaften mit. An der letzten WM in Uppsala verbuchte sie in sechs Spielen ebenso viele Punkte. Die Floorball Riders heissen die drei herzlich Willkommen.

Helene Schoch
Simona Chinotti
Julija Rozite