Lädt...
Mässige Leistung an der Heimrunde

von

Lukas Blaser

in

Junioren C2">

Nachdem wir letztes Mal in Gossau gegen Uster das erste Mal punkten konnten gingen wir dementsprechend mit viel Zuversicht  in die heutigen beiden Heimspiele. Die beiden Gegner die ZO Pumas und Bassersdorf Nürensdorf beides Gegner gegen die Punkte zu holen wären, so dachten wir.

Der erste Gegner des Tages, die ZO Pumas waren bis anhin noch ohne Punkte. Sie sind heiss darauf, das Spiel für sich zu entscheiden. Und wir wollen das auch. Vor heimischem Publikum wollten wir den Erfolg von der letzten Runde weiterziehen und so zwei weitere Punkte holen.

Das Spiel startete vielversprechend schon nach kurzer Zeit gab es das erste Mal Grund zu jubeln, der Ball lag in den Maschen. Es scheint so als ob die Pumas noch nicht so richtig ins Spiel gekommen sind. Durch eine solide defensive Leistung und ein schnelles Spiel nach vorne machten wir ihnen das Leben zusätzlich schwer. Nicht lange und der zweite Treffer für die Riders war Tatsache. Je länger die Partie ging, desto mehr Chancen konnten sich die Pumas herausspielen. In der Abwehr zeigten sich die ersten Löcher und man begann etwas unkonzentriert zu werden. Das nutzten die Pumas clever aus und so wurde aus einem 2:0 ein 2:3 das somit auch das Pausenresultat war.

In der zweiten Hälfte konnten wir nicht mehr an die gute Leistung der ersten 10 Minuten anknöpfen und die Pumas konnten sich durch eine kämpferische Leistung  einen 3 Punkte Vorsprung herausspielen. War es schon zu spät um das Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen? Wir nahmen nochmals alle Kraft zusammen und hielten den ZO Pumas wacker stand. Und so gelang es uns ca. 10 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer zum 4:5 zu schiessen. Es wurde noch einmal eng  denn es gab eine Strafe kurz vor Schluss gegen die Pumas und so die Möglichkeit um auf ein 5:6 heranzukommen. Die Strafe konnten wir

leider nicht nutzen doch kurz darauf einen Doppelschlag der Riders und der Ausgleich zum 6:6 ist geschafft. Die letzten eineinhalb Minuten waren kräfteraubend und hektisch jedoch gelang es niemandem mehr den Siegestreffer zu erzielen. 1 Punkt eigentlich zu wenig denn Chancen hatten wir mehr als genug.

Das zweite Spiel lag klar in den Händen des Gegners, leider bekamen wir unsere löcherige Defensive nicht in den Griff und das Resultat von 21:1 war Tatsache. So hatten wir uns das Spiel nicht vorgestellt.

Zum Flickr-Album

Sponsoren