Lädt...
Ligacup Damen KF: Ausgeträumt

von

Pina Erni

in

Frauen KF">

In einer bis zuletzt spannenden Partie im Ligacup 1/16-Final zwischen den FB Riders und Floorball Albis mussten sich die Riders am Ende geschlagen geben. Wie bereits in der letzten Saison müssen die Riders Damen somit ihre Cupträume bereits früh begraben.

Die Riders starteten engagiert in ein schnelles Spiel. Zwar brachten die Gegnerinnen mit ihrem quirligen Spiel die Damen der Riders in der Startphase häufiger in Verlegenheit, bald aber hatte sich das Heimteam daran angepasst und behielt in der Defensive mit viel Disziplin und einer starken Leistung der Torhüterin die Oberhand. Es stellten sich dann auch erste Chancen für die Riders ein, die für einmal ziemlich konsequent genutzt wurden. Bis zum Pausenpfiff hatten sich die Riders ein Polster erspielt und konnten den Pausentee bei einem 3:0 geniessen.

Der Pausentee schien eine zu beruhigende Wirkung gehabt zu haben. Im zweiten Drittel traten die Ritterinnen weniger angriffig und lauffreudig auf. Ein längerer Unterbruch wegen eines Zusammenstosses auf dem Feld brachte den Spielfluss der Riders zum Erliegen und die Gegnerinnen von Albis konnten davon profitieren. Tor um Tor musste hingenommen werden. Bis zur Pause lagen die Riders dann 5:6 in Rückstand.

Im letzten Spielabschnitt traten die Ritterinnen wieder viel entschlossener und mit mehr Herzblut auf. Die Zweikämpfe wurden angenommen und der Druck auf das gegnerische Tor verstärkt. Leider gab es dadurch für den Gegner im Angriff mehr Raum, was Albis souverän nutze. Fünf Minuten vor Spielende stand es 6:8. Die Riders besprachen während eines Time-Outs, ihre Torhüterin durch eine vierte Feldspielerin zu ersetzen. Was nun folgte, waren fünf hektische Minuten. Albis agierte geschickt, indem sie selber eine vierte Feldspielerin auf das Feld stellten und die Riders nun zuerst mühsam den Ball erobern mussten. Die Riders zeigten ein solides 4:3-Spiel und eine grosse Laufbereitschaft in der Rückeroberung des Balls. In diesem Hin und Her gelangen beiden Teams nochmals je zwei Tore. Somit unterlagen die Riders Albis 8:10.

Die Cupträume müssen also wieder einmal auf die nächste Saison verschoben werden.