Lädt...
Knappe Niederlage der FB Riders

von

Administrator

in

NLA">

 

Die FB Riders und der Gastgeber Zug United trennten vor der Partie ganze 21 Punkte. Die Partie entschied am Ende einen Treffer mehr der Zugerinnen. Die Riders verloren knapp mit 3:2.

Die Riders waren fast während dem ganzen Spiel mit Abwehrarbeit beschäftigt. Jedoch hielt die Defensive der Riders, im Gegensatz zum vortägigen Spiel, dem Druck des Gegners über weite Strecken stand und brachte die Zugerinnen zur Verzweiflung. Mit einem perfekt ausgeführten Konter gingen gar die Zürcherinnen durch Franziska Röder auf Zuspiel von Diana Isjomina in Führung (9.). Der Ausgleichstreffer der Gastgeberinnen, ebenfalls durch einen Konter, liess jedoch nicht lange auf sich warten (11.).

Zürcher Bollwerk
Die Riders standen in der Defensive sehr Kompakt und liessen nur wenige Schüsse aufs eigene Tor zu. Vielfach wurden die Schüsse schon vor dem Slot geblockt und ansonsten konnten sie auf eine stark aufspielende Martina Fauser im Tor zählen. Bis ins Schlussdrittel ging die Taktik der Zürcherinnen auf. Durch einen Freistosstreffer ging Zug erst im Schlussabschnitt in Führung (44.). Danach schien das Bollwerk der Riders kurze Zeit zu bröckeln und Zug erhöhte nur kurz später glücklichen auf 3:1 (46.).

Kämpferische Schlussminuten
Die verbleibende Zeit versuchten die Riders mit allen Mitteln den Rückstand wieder Wett zu machen. Eine Zweiminutenstrafe gegen Zug kam ihnen da sehr entgegen. 30 Sekunden vor Ablauf der Strafe erzielte wiederum Röder den Anschlusstreffer (57.). Den Riders lief jedoch die Zeit für einen weiteren Treffer davon und Zug spielte die Zeit gekonnt runter.

 

Zug United – Dürnten-Bubikon-Rüti 3:2 (1:1; 0:0; 2:1).
Sporthalle Dorfmatt, Rotkreuz. – SR Keller/Noeser. – 75 Zuschauer.
Tore: 9. Röder (Isjomina) 0:1. 11. von Rickenbach 1:1. 44. Kälin 2:1. 46. Eigentor 3:1. 57. Röder (Radacsi) 3:2.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Zug United. Keine gegen Dürnten-Bubikon-Rüti.
Dürnten-Bubikon-Rüti: Fauser; Timmel, E. Brünn; Polenska, Radacsi; Pfister, Thoma, Linhardt; Kihm, Isjomina, Röder; Fergg, Alder, Jablonowska; Klöti.
Bemerkungen: Dürnten-Bubikon-Rüti ohne Bieri, Lohrer, Legowska (alle verletzt). Spaargaren, Benz (beide abwesend).