Lädt...
Klatsche trotz deutlicher Steigerung im letzten Drittel

von

Manuel Lieberherr

in

NLA">

Mit grosser Motivation, das Ziel an diesem Wochenende doch noch zu erreichen, nämlich drei Punkte zu holen, wurden die Ritterinnen sehr schnell ziemlich harsch ausgebremst. Die Riders wurden von einer grünen Welle im ersten Drittel schlichtweg überrollt: Jeder Schuss der Bernerinnen war ein Treffer, jeder Zweikampf wurde von ihnen gewonnen und sie waren jedes Mal einen Schritt schneller. Bereits nach zehn Minuten lautete es 5:0 zugunsten des Heimteams. Auch das Time-out aufseiten der Gäste schien nicht viel Wirkung zu zeigen: Die Skorps erhöhte bis zur ersten Sirene das Skore auf 8:0.

Im zweiten Drittel wirkten die Ritterinnen zwar etwas gefasster, kamen aber weiterhin kaum zu Chancen. Es war lediglich Annina Faisst, die sich einmal mehr ein Herz fasste und das langersehnte erste Tor für die Riders kurz vor der zweiten Sirene erzielen konnte. Doch auch in diesem Drittel waren es hauptsächlich die Emmentalerinnen, welche skorten und somit ging es mit 12:1 in die zweite Pause.

Mit anderem System und nicht aufhörendem Kampfeswillen starteten die Ritterinnen in die letzten zwanzig Minuten. Endlich konnten auch die Gäste einzelne Zweikämpfe gewinnen und den einen oder anderen Ball aufs Tor bringen. Nachdem Jablonowska das zweite Tor für die Riders an diesem Abend erzielte, machten es ihr Polakowa und erneut Faisst nach. Kurz vor Ende der Partie erzielte das Sturmduo Faisst-Polakowa auf spektakuläre Weise noch das fünfte Tor.

Obwohl das Spiel deutlich mit 12:5 verloren ging, dürfen die Riders auf das gewonnene letzte Drittel stolz sein. Dennoch gibt es viel aus der Niederlage zu lernen, sodass im neuen Jahr endlich wieder wohlverdiente Punkte gesammelt werden können.

 

Skorpion Emmental Zollbrück – FB Riders DBR 12:5 (8:0, 4:1, 0:4)

Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 124 Zuschauer. SR Häusler/Isler.

Tore: 6. L. Kipf (N. Spichiger) 1:0. 7. L. Liechti (C. Grundbacher) 2:0. 8. L. Baumgartner (N. Pekarkova) 3:0. 9. S. Brechbühl (L. Liechti) 4:0. 11. M. Brolund (S. Bergmann) 5:0. 15. L. Kipf (N. Pekarkova) 6:0. 15. M. Gerber (S. Bergmann) 7:0. 16. A. Marti (L. Liechti) 8:0. 25. M. Thomi (S. Brechbühl) 9:0. 26. N. Reinhard (S. Bergmann) 10:0. 32. N. Reinhard (L. Hanimann) 11:0. 38. L. Kipf (N. Spichiger) 12:0. 39. A. Faisst 12:1. 43. M. Jablonowska (J. Bühler) 12:2. 46. H. Poláková (V. Loudová) 12:3. 48. A. Faisst 12:4. 59. H. Poláková (A. Faisst) 12:5.

Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

FB Riders: Svenja Schöni (Alina Räuftlin), Linda Rüegg, Jessica Smeds, Malgorzata Jablonowska, Melanie Klöti, Anja Werz, Jasmin Bühler, Anna Bachrata, Sabrina Gmür, Annina Faisst, Sarina Hutter, Simone Adank, Iris Brünn, Anja Heitzmann, Veronika Loudová, Rahel Wichert, Lisa Devenoge, Hana Polakova

Abwesend: Nadine Stadelmann, Nubya Schir

#floorballriders #fbriders #NLAFrauen #wirzeigensdir #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych