Lädt...
Keine Punkte gegen Piranha

von

Administrator

in

NLA">

Nach 2 Wochen Pause stand am Samstagnachmittag Piranha Chur auf dem Programm. Man wusste, dass es eine intensive Doppelrunde mit zwingendem Punktegewinn gegen Chur und Sonntags gegen UH Red Lions Frauenfeld werden würde. Nach dem letzten Spiel gegen Chur, welches nicht einmal 30 Tage zurück liegt, glaubte das ganze Team daran, dass man den Piranhas Punkte wegnehmen könnte.

Der Start ins Spiel verlief aber alles andere als nach Plan. Es waren noch keine 4 Minuten gespielt, als es bereits 0:4 für die Bündnerinnen stand. Pirnahas Tormaschine konnte durch das solide Boxplay der Riders gestoppt werden. Weder die Strafe von Melanie Klöti nach knapp 5 gespielten Minuten, noch die Strafe von Annina Faisst nach 8 Minuten konnte von den Churerinnen ausgenützt werden. Das Boxplay tat den Riders gut und sie steigerten sich bis Drittelsende und verhinderten zusammen mit Svenja Schöni im Tor ein weiterer Jubel der Piranhas.


Im zweiten Drittel musste man auf Malgorzata Jablonowska verzichten, welche aufgrund einer Platzwunde bereits während des ersten Drittels ausgefallen ist. Man wusste, dass immer noch etwas zu holen ist und wollte an die Leistungssteigerung aus dem ersten Drittel anknüpfen, doch gelang dies den Ritterinnen nicht sehr gut. 0:5 nach 23 gespielten Minuten. Endlich hat der Ball den Weg ins Tor der Bündnerinnen gefunden, dachte man. Doch das vermeintliche 1:5 wurde von den Unparteiischen anerkannt. Leider erfolgte nicht die gewünschte Öffnung des Knopfs bei den Ritterinnen, sondern das 0:6 für Chur. Endlich, etwas mehr als 3 Minuten vor Schluss traf Annina Faisst zum 1:6. Nach einer Unkonzentriertheiten der Riders jubelte Piranha erneut und man ging mit einem Zwischenresultat von 1:7 in die Drittelspause.


In den letzten Spielabschnitt starteten die Riders souverän mit mehreren Torchancen, doch kein Schuss wollte ins Tor fallen. In der 51. Spielminute traf Chur zum 1:8 und nach weiteren 3 Minuten jubelten die Piranhas erneut, aber zum letzten mal für diesen Nachmittag. Das Spiel endete mit 1:9. Für die Ritterinnen steht eine kurze Erholung an und bereits morgen müssen dringendst drei Punkte gegen Frauenfeld gewonnen werden.

 

piranha chur – FB Riders DBR 9:1 (4:0, 3:1, 2:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 72 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 2. R. Wyss (G. Behluli) 1:0. 2. M. Wick 2:0. 4. M. Repková (G. Behluli) 3:0. 4. A. Schneller (M. Wick) 4:0. 24. L. Ediz (J. Suter) 5:0. 34. C. Rüttimann (L. Ediz) 6:0. 37. A. Faisst 6:1. 39. N. Capatt (M. Wick) 7:1. 51. D. Koch (N. Capatt) 8:1. 54. M. Repková (R. Wyss) 9:1.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

FB Riders: Svenja Schöni (Alina Räuftlin), Deborah Wagner, Linda Rüegg, Lisa Devenoge, Jessica Smeds, Malgorzata Jablonowska, Michelle Schär, Melanie Klöti, Anja Werz, Jasmin Bühler, Nadine Stadelmann, Anna Bachrata, Annina Faisst, Sabrina Gmür, Sarina Hutter, Simone Adank, Iris Brünn, Anja Heitzmann, Veronika Loudová, Rahel Wichert, Nubya Schir, Hana Polakova

Abwesend: Jasmin Bühler

#floorballriders #fbriders #NLAFrauen #wirzeigensdir #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych