Lädt...
keine Punkte an der Heimrunde

von

Daniela Wild

in

Junioren D2">

Endlich stand sie an, die lang ersehnte Heimrunde. Was den jungen Rittern eigentlich zu Gute kommen sollte, wurden nämlich die Anspielzeiten nach der Tabellenspaltung auf den Nachmittag geschoben. Also konnte man heute nicht von den bekannten „Morgenspielproblemen“ reden.

FB Riders – Unihockey Tösstal 2:7

Dieses Spiel ist schnell erzählt, wie so oft verschliefen die Riders den Start ins Spiel. Tösstal skorte munter in der ersten Halbzeit. Angriffe der jungen Ritter bekamen die zahlreich angereisten Zuschauer selten zu sehen und wenn dann doch mal der Ball den Weg richtung Tor fand, war dieser eine sichere Beute des gegnerischen Torhüters. Das man(n) zur Pause „nur“ mit 5 Toren hinten lag konnten wir unserem Hexer Cyrill verdanken. Die ersten mahnenden und strengen Worte der Trainerin waren gefordert.

Es zeigte ein wenig Wirkung, die zweite Halbzeit wurde ausgeglichener gestaltet und die Riders spielten hartnäckiger. Tore wollten denoch so schnell keine fallen. Erst zehn Minuten vor Schluss erzielte Niel im Alleingang den ersten Treffer und wenig später betrieb Mateo auf Pass von Jan noch ein wenig Resultatkosmetik. Das positive aus diesem Match, die zweite Halbzeit endete 2:2 Unentschieden.

FB Riders – Toggenburg Bazenheid 7:9

Eine Reaktion war nun gefordert. Die Linien wurden umgestellt und die Riders präsentierten sich in ihren Auswärtstrikots weiss :-). Siehe da, nach 20 Sekunden zappelte der Ball das erste mal im gegnerischen Netz, erzielt durch Mauro auf Pass von Mario. Die jungen Ritter zeigten nun das sie doch etwas in den zahlreichen Trainings gelernt hatten. Durch schöne Kombinationen und überlegten Pässen in den ersten knapp 10 Minuten bestimmten wir das Tempo auf dem Platz. Mauro der heute den Torriecher wieder entdeckt hat, luchste zuerst dem Gegenspieler den Ball ab und schob zum 2:0 ein. Gleich im nächsten Einsatz, erneut Mauro auf Pass von Mario, Hattrick. So macht es auch der Trainerin spass beim Zuschauen. So hoch man fliegt umso tiefer der Fall. Leider konnten wir das Tempo nicht halten, im Gegenteil man ruhte sich bereits auf dem Minivorsprung aus. Dieses Nachlassen wurde von Bazenheid kaltblütig ausgenützt. 3:3 Unentschieden Pausenstand.

Das Spiel beginnt wieder bei 0 und wie schon in der ersten Halbzeit legten die Riders einen Schnellstart hin. Nach 50 Sekunden schoss uns Mateo auf Pass von Mario in Front. Die Kräfte liessen leider schon früh nach, erneuter Ausgleich durch Bazenheid. Das Spiel kippte so langsam aber sicher und Bazenheid konnte zum ersten Mal in Führung gehen. Die jungen Ritter gaben aber noch nicht auf, Mario bewies sich nicht nur als guter Assistgeber sondern auch als Torschütze, diesmal auf Pass von Mauro. 5:5, nach dem erneuten Ausgleich folgte der Genickbruch in diesem Spiel. Bazenheid ging mit 2 Toren in Front. Mario auf Pass von Mateo verkürzte auf 6:7. Keine Minute später lag man wieder mit zwei Toren hinten. Nochmals Mario, mit seinem persönlichen dritten Treffer in diesem Spiel brachte uns auf 7:8 heran. Die Antwort Bazenheids folgte Postwendend mit dem Schlusstreffer zum 7:9.

Eine sehr bittere Niederlage. Vorallem die erste Halbzeit konnte sich sehen lassen im Grossen und Ganzen. Leider reichen die Kräfte bei vielen nicht für 4×20 Minuten Unihockey, was sehr schade ist.

Wir nehmen die guten Aktionen und vorallem die Tore, die durch schöne Kombinationen erzielt wurden aus diesem Spiel mit.

Bilder(Vibeke Rasmussen Elmiger) unter folgendem Link:

https://www.flickr.com/gp/fbriders/G45fx4