Lädt...
Juniorinnen U21: Matchday mit dem Car

von

Karin Fischer

in

U21-Juniorinnen">

Voller Vorfreude auf das sonnige Wetter in Davos starteten wir um acht Uhr unsere Carreise. Im Heidiland gab es eine Kaffeepause und mit aufgedrehten Boxen ging die Fahrt weiter. In Davos angekommen haben wir uns mit einem Spaziergang anklimatisiert und sind mit einem frischen Mindset in den ersten Match gestartet. Nach umkämpften 15 Minuten fiel der erste Treffer für WaSa. Der Anschlusstreffer fiel 3 Minuten später durch ein Backhandschuss von Damaris Sager. Mit dem Zwischenstand von 1:1 gingen wir erschöpft in die Pause. Hektisch ging es in der zweiten Hälfte weiter. Durch eine Unkonzentriertheit unsererseits fiel in der 23. Minute das 2:1 für WaSa. Unsere Reaktion erfolgte wieder 3 Minuten später durch einen erkämpften Lauf von Nina Kistler und der Ball hing im Netz. Der weitere Spielverlauf war hektisch und emotionsgeladen. Nach grossartigen Paraden von Joy Schöni erhielten wir trotzdem noch zwei weitere Gegentreffer. Auch mit sechs Feldspielerinnen konnten wir die Aufholjagdt nicht erfolgreich beenden. Somit mussten wir uns mit einer umkämpften 4:2 Niederlage abfinden.

Nach einer langen Mittagspause mit vielen Leckereien machten wir uns bereit für das zweite Spiel des Tages gegen Nesslau. Es stand ein ganz anderer Gegner vor uns, mit nur 9 Feldspielerinnen des Gegners war das Spiel deutlich langsamer als gegen WaSa. Wir hatten viel Spielpräsenz und konnten gute Kombinationen erspielen. In der sechsten Minute verwertete Sarina Knechtle einen Querpass von Damaris Sager zum 1:0. Wenige Minuten später konnten wir unseren Vorsprung ausbauen mit einem Pass von Erina Domfeld auf Noemi Fehr vor dem Goal. Kurz vor der Pause erzielte eine Gegnerin mit einem präzisen Schuss den Anschlusstreffer. In der Pause wurde uns bewusst, dass dies nicht unserer Bestleistung entspricht und wir uns nicht dem Gegner anpassen durften. Dies setzten wir schnell um und Karin Fischer erzielte ein sehenswertes Tor. Zwei Minuten später traf Damaris Sager zum 4:1. Die Gegnerinnen nutzte unsere kurze Unaufmerksamkeit aus und verkürzten unsere Führung auf 4:2. In der 33. Minute baute Noemi Fehr unsere Führung aus mit einem Traumpass von Karin Fischer. Wenige Minuten später erzielte Noemi Fehr ihren Hattrick infolge eines schönen Passes von Sarina Knechtle und so beendeten wir den Tag mit einem 6:2 Sieg und konnten zwei Punkte mit nach Hause nehmen.