Lädt...
Junge Riders reiten weiter auf der Erfolgswelle

von

Ramon Trachsel

in

Junioren C2">

Samstag Morgen 8 Uhr. Der Schnee hat die Umgebung in eine Märchenlandschaft verwandelt.

Mit dampfendem Atem begrüssen sich die jungen Ritter, erste Schneebälle werden geworfen. Solange es nicht den Coach trifft, bleibts ungestraft.

Pünktlich treffen alle am ein, und es werden die Autos bestiegen. Nächster Halt: Richterswil. In Richterswil angekommen diskutiert die Elternrunde bei Kaffee über Ihre Sprösslinge, die Jungs ziehen sich um und der Coach ist mit dem ausfüllen des Matchblattes beschäftigt.

Alles wie immer also.

Ca. 45 Minuten vor Spielbeginn geht’s an die Matchvorbereitung. In der Einspielhalle werden die noch müden Glieder das erste Mal bewegt.

1. Spiel gegen Pfannenstiel

Das Einspielen geht konzentriert und motiviert von Statten. Man merkt, dass heute alle 4 Punkte holen wollen. Das erste Spiel gegen Pfannenstiel Egg, startete sehr gut aus sicht der Riders. Die Riders sind offensichtlich wacher als ihr Gegner. Von Anfang an wird Druck auf das Tor der Pfannenstieler gemacht.

Die Tore fallen dann auch Zeitnah, und man führt nach 10 Minuten bereits mit 5 Toren Vorsprung. Nach diesen 10 Minuten ist das Torfestival allerdings beendet. Der gegnerische Torhüter spielt stark auf, und macht einige gute Chancen zu Nichte. Zu allem Überfluss handelten sich die Riders einen Penalty ein, dieser verwandelt der Gegner und so steht es zur Pause 5:1.

Um wieder zu Torerfolgen zu kommen, versuchte man in der zweiten Hälfte vermehrt über die Seiten zu spielen, und dann durch Querpässe für Gefahr zu sorgen.Gesagt getan. Kurz nach Wiederanpfiff lief auch die Tormaschinerie wieder Rund. Zuverlässig wie das berühmte Schweizer Uhrwerk wurde der Score nach oben gedreht, Schwindelerregend wurde es jedoch nicht mehr, galt es doch, die Kräfte einzuteilen, um auch im  zweiten Spiel mit zwei Blöcken angreifen zu können.

Der Endstand von 11:2 war nicht nur für Kuchenfreunde ein tolles Ergebnis.

2. Spiel gegen Lions Meilen

Nach einer kurzen Pause stand das zweite Spiel gegen die Lions Meilen an. Das erste Spiel gegen die Meilener ging noch mit 14:11 Verloren, man hatte also noch eine Rechnung offen.

Und so starteten die jungen Ritter auch in die Begegnung. Der Gegner wurde konsequent vor dem eigenen Tor weggearbeitet, und vor dem Tor der Meilener begegneten sich Stock eines Riders-Spieler, Ball und Tornetz das ein oder andere Mal. Mit einem beruhigenden Vorsprung ging es in die Pause. Es war zu befürchten, dass nach der Pause die Lions kommen würden, traten sie doch mit 3 Blöcken an.

Die befürchtete Steigerung des Gegners blieb aber aus. Zu sehr waren sie mit Verteidungsarbeiten beschäftigt. Es waren die Riders, die nochmals eine Schippe drauflegen konnten. Man kombinierte sich mal für mal vors Tor, Schoss aus vielen Lagen, positionierte sich vor dem Tor für den Abpraller, deckte die Vorhand, spielte zusammen, hielt dem Ball sorge und spielte auch mal zurück. Hätte man den Coach oder die Zuschauer nach der Partie gefragt, was man noch besser hätte machen können, es wäre wahrscheinlich nicht viel zu Papier gekommen.

So überraschte auch nicht, dass am Ende ein klares 17:7 resultierte, Revanche geglückt. Nach den angestrebten 4 Punkten grüsst man Zwischenzeitlich vom 3. Tabellenrang.

Well Done Boys!!!

(Wo noch Potenzial nach oben besteht ist sicherlich die Welle mit den Eltern und Zuschauern nach dem Spiel. Man wird jedoch noch einige Gelegenheiten haben, den Jubel zu perfektionieren, wenn die Junioren C2 so weiter spielen.)