Lädt...
Höhenflug gestoppt

von

Daniela Wild

in

Junioren D1">

Wären wir wiedermal bei der Kategorie „Morgenspiel“, wie wir sie doch alle lieben. Erneut hiess es für die Jungmannschaft früh aufstehen, um 08.00 Uhr besammelten wir uns im verschneiten Egg. Es war der Mannschaft schon anzusehen als wir die Halle betraten, Anwesend ja, Kopf noch im Bett.

FB Riders : UHCevi Gossau II 5:6

Wachrütteln oder sowas in der Art

Dieses Spiel begann auf beiden Seiten harzig, für die meisten war es vermutlich noch zu früh am Morgen. So mussten sich die Zuschauer ein wenig gedulden bis sie Tore zu sehen bekamen. Ganz dem Spielverlauf entsprechend, eröffnete Gossau das Score. Unsere Jungs waren zu diesem Zeitpunkt immernoch im Tiefschlaf, es wurde auch nicht besser, bald stand es 2:0 für Gossau. Danach fasste sich unsere Nr. 17 ein Herz und liess die Hoffnungen der Riders wieder auferleben mit einem lupenreinen Hattrick. Zur Pause führten wir mehr oder weniger mit Glück 4:2.
Nach Wiederanpfiff durften die Riders erneut Jubeln, leider zum letzten mal in diesem Spiel, denn danach lief überhaupt nichts mehr nach Wunsch, die schönen Kombinationen welche unsere treuen Fans meistens zu sehen bekamen, waren nur noch Mangelware und wenn sich uns doch mal eine Chance bietete aufs Tor zu schiessen, wurde der Schuss von der Gossauer Abwehr geblockt. Es kam wie es kommen musste unser Vorsprung war zu nichte und als Revanche setzten die Gossauer noch einen Obendrauf. Damit war die erste Saisonniederlage besiegelt, es konnte also alles nur noch besser kommen.

FB Riders : Jona-Uznach Flames III 8:11

Frust
Die erste Niederlage steckte noch in den Knochen, obwohl eine deutliche Leistungssteigerung in diesem Spiel ersichtlich war, konnten wir trotzdem nicht brillieren. Das Spiel begann gut für die Riders, es wurde von Anfang an gekämpft und das Zusammenspiel funktionierte auch wieder besser. Trotz all den Bemühungen auf Seiten der Riders, kam der Genickbruch noch vor der Pause. 7:5 Rückstand.
Wir versuchten die Truppe nochmals zu motivieren, jedoch steckte heute definitiv der Wurm drin. Unsere Jungs agierten zu harmlos nach vorne und hinten schlichen sich zu viele Fehler ein. Jona-Uznach durfte sich verdient diese zwei Punkte nach Hause nehmen.

Heute war ein rabenschwarzer Tag, wir verabschieden uns von der Tabellenspitze. Nun gilt es nach vorne zu schauen und unsere Junioren wieder aufzubauen, der heutige Tag war eine Lektion in Sachen verlieren, dies gehört auch zum Sport. Die Trainings müssen wieder konzentrierter werden und nur als Team kann man Erfolge feiern, bis zur Revanche werden wir hart daran arbeiten. FB Riders Let’s Fight