Lädt...
Heimrunde – Starker Einsatz nur teilweise belohnt

von

Andreas Walder

in

Allgemein, Herren GF">

Heute war Heimrunde angesagt. Man verlor das erste Spiel gegen Tuggen, nach starken Aufholjagd, knapp mit 4:5 doch durfte gegen die ZO Pumas einen 5:3 Sieg verbuchen.

Gegen Mittag trafen sich die ersten tapferen Ritter, um sich in einem geeigneten Gasthaus mit leckerer Spaghetti zu verköstigen um so den Kohlehydratehaushalt aufzufüllen. Nach getaner Nahrungsaufnahme stach man den Treffpunkt in der Heimhalle Roosriet in Rüti an um mit den restlichen Ritter der Tafelrunde zusammen zu kommen.

Das erste Spiel wurde gegen Tuggen gespielt. Das Hinspiel verlor man noch mit 5:1 und hatte somit noch eine Rechnung offen.

Der Start war einer nach Mass. In der 6. Minute lenkte Leemann ein Schuss von Meier ins gegnerische Tor und so kam man vor zahlreich erschienenem Heimpublikum in Führung. Doch die Antwort sollte nicht lange auf sich warten lassen. Ein Weitschuss markierte den Ausgleich. Und knappe 3 Minuten später fand wiederum ein Weitschuss (ja da war das Blocken nicht unsere Stärke…) den Weg an Luc vorbei und so ging Tuggen erstmals in Führung. Etwas aus dem Tackt gekommen, leistete sich unser Junior Senften einen Stockschlag von hinten was eine 2-Minuten-Strafe mit sich zog. Doch wer sich ein wenig mit den Ritter beschäftigt weiss, dass das Boxplay relativ gut funktioniert und man dem Gegner durch diszipliniertes Defensivspiel keine grossen Chancen lassen würde. Auch dieses Mal sollte man kein Unterzahltor bekommen. Eine schnelle Ballstafette markierte am Ende der Halbzeit trotzdem den erstmaligen 2-Tore-Vorsprung für Tuggen.
Man war nicht zu 100% zufrieden mit dem Auftritt. Defensiv liess man eigentlich nicht viel zu (nur die Weitschüsse sollte man blocken) doch war man offensiv zu wenig gefährlich. Und wer keine Tore schiesst, kann nicht gewinnen.

Nach der Pause war es trotzdem wieder Tuggen welche innerhalb von 2 Minuten ihren Vorsprung durch zwei weitere Tore weiter ausbauten. Doch eine ritterliche Bruderschaft sollte man nie abschreiben. Es sollten 3 (effektive) Minuten folgen welche dem Gegner nochmals den Angstschweiss ins Gesicht treiben sollte. Meier schloss ein Freistoss von Senften mit einem Knaller ab – 5:2. Keine 30 Sekunden später konnte Rothenbühler einen satten Abschluss unter die Latte bringen – 5:3.  20 Sekunden vor Ende des Spiels waren sechs Ritter auf dem Feld (ohne Torhüter) und wieder war es Meier welcher mit seiner Kraft (das Erdbeben geht auf seine Kappe) ein Knaller abgab welcher den Weg hinter den Torhüter fand und es stand nur noch 5:4. Doch leider muss ich Sie als Leser enttäuschen – ein Happy-End gab es nicht mehr. Trotzdem war das Publikum entzückt über die Aufholjagd.

Tuggen – FB Riders  5:4 (3:1, 2:3)

Roosriet, Rüti Zuschauer: 55 Strafen: 1x 2min für FB Riders

Aufstellung: Luc; Holzinger, Kamm, Kohler, Ottiger, Rutishauser; Meier, Leemann, Diggi, Rothenbühler, Senften; Walder, Trachsel, Mitch, Diaz, Boller Ersatz: Blaser; Schätti Abwesend: Schlüssel, Jakob, Gyr, Schmid (Verletzt) Ädu (Krank)

Das zweite Spiel durfte man gegen die Raubkatzen aus dem Oberland absolvieren. Sie waren unsere direkten Verfolger und da auch das Hinrundenspiel verloren ging, war ein Sieg Pflicht.

Doch der Start misslang uns total. Nach knapp 7 Minuten lag man mit 0:2 hinten. Doch Diaz schloss einen schnellen Konterangriff, mit einem schön gezogenen Schuss ins weite Eck, ab und es stand nur noch 1:2. Dies war überraschenderweise auch das Pausenresultat. Das Spiel war bis dahin sehr kämpferisch aber fair. Man gab dem Gegner aber nicht viel Raum und setzte sie früh unter Druck. Nach der Pause konnten die Ritter einen missglückten Freistoss von den Pumas entschärfen und einen Konter ansetzten. Diaz legte den Pass in die Mitte wo Walder nur noch abschliessen musste und es war das Unentschieden erreicht. Sven liess wenig später das gegnerische Netz wieder zappeln und man ging das erste Mal in Führung. Der Gegner liess aber nicht nach und so musste sich Schätti etwas unglücklich geschlagen geben und es stand 3:3 – unterhaltsamer kann ein Spiel wohl nicht sein. Das Heimpublikum entzückte uns auf der Zuschauertribüne mit ihren Gesangskünsten und die Trommel von Ritschi puschte uns weiter nach vorne. Holzi unser Senior belohnte sich für seine kämpferische Leistung mit einem Tor und brachte uns wieder in Führung. 3 Minuten vor Schluss setzte Oli den Ball für eine zwei-Tore –Führung ins Tor. Den Vorsprung liessen wir uns nicht mehr nehmen und spielten die Zeit diszipliniert herunter. Revanche geglückt.

FB Riders – ZO Pumas 5:3 (4:0, 0:1)

Roosriet, Rüti Zuschauer: 64 Strafen: keine

Aufstellung: Schätti; Holzinger, Kamm, Kohler, Ottiger, Rutishauser; Meier, Leemann, Diggi, Rothenbühler, Blaser, Senften; Walder, Trachsel, Mitch, Diaz, Boller Ersatz: Luc Abwesend: Schlüssel, Jakob, Gyr, Schmid (Verletzt) Ädu (Krank)

Vielen Dank für die zahlreich erschienenen Zuschauer! Und bis die Tage 🙂