Lädt...
Heimniederlage gegen Skorpion Emmental Zollbrück

von

Manuel Lieberherr

in

Allgemein">

Im ersten Heimspiel trafen die FB Riders am Samstag, 19.9.2021 auf den letztjährigen Superfinalisten Skorpion Emmental aus Zollbrück. Beide Teams konnten ihr erstes Spiel der Saison gewinnen. Die Gäste überzeugten mit schnellen Passkombinationen und genauen Abschlüssen und konnten die Heimmannschaft am Schluss klar mit 4:9 bezwingen.

Die Bernerinnen überzeugten von Anfang an mit viel Ballbesitz und liessen die Ritterinnen schwer ins Spiel finden. Das Heimteam wiederum versuchte mit allen Mitteln die Abschlüsse der Skorps zu unterbinden. Dies funktionierte bis zur 16.Minute, bis der Ball das erste Mal den Weg ins Tor fand. Doch die Riders konnten nur eineinhalb Minute später ausgleichen: Polakova reagierte nach einem abgeprallten Schuss von Faisst am schnellsten und versenkte den Ball kaltblütig. Leider herrschte danach ein wenig Unordnung im Slot des Heimteams und die Gäste konnten so mit zwei weiteren Toren mit einem 1:3 Resultat in die Pause gehen.

Die Riders kamen topmotiviert aus der Garderobe und nach einer schnellen und genauen Auslösung lancierte Brünn in der 24. Minute Faisst welche in einem Zug nach vorne preschte und den Ball zum 2:3 Anschlusstreffer verwertete. Danach ginge es Schlag auf Schlag: Die Skorps zogen zuerst mit 2 Toren auf 2:5 davon, ehe Smeds einen Penalty abgeklärt zum 3:5 verwertete. Der Torhunger der Gäste war jedoch noch nicht gestillt und die Zürcherinnen mussten drei weitere Tore zum 3:8 Pausenstand einstecken.

Die Linien wurden ein wenig umgestellt und mehr Tempo reingebracht. Dies zeigte auch seine Wirkung: Polakova erzielte ihren zweiten persönlichen Treffer an diesem Abend nach einem wunderschönen Querpass von Faisst zum viel umjubelten 4:8 in der 42. Minute. Förderkaderspielerin Politano konnte ihre ersten Einsätze in der NLA absolvieren. Auch eine anschliessende Zweiminutenstrafe in der 52. Minuten überstanden die Riders ohne Gegentreffer. Das letzte Wort hatten dann noch die Skorps welche zum 4:9 Schlussresultat einschoben.

Gratulation an den Sieger aus dem Emmental. Den Riders wurden Zuteilungsfehler zum Verhängnis und auch die Erkenntnis, dass Eigenfehler von einem solchen Gegner mit dieser Qualität eiskalt ausgenutzt werden. Nun bleibt eine Woche Zeit das Spiel zu analysieren und wieder einen Schritt nach vorne zu machen.

Die Riders bedanken sich bei den zahlreich erschienen Fans und würden sich freuen, auch am nächsten Heimspiel am Samstag, 25.September 2021 um 19:30 in der MZH Schwarz wieder vor so einer grossartigen Kulisse spielen zu können. Ein spannendes Spiel mit vielen Emotionen ist garantiert, denn es steht ein Derby gegen den UHC Laupen auf dem Programm.

FB Riders DBR – Skorpion Emmental Zollbrück 4:9 (1:3, 2:5, 1:1)
MZH Schwarz, Rüti ZH. 230 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 16. L. Rezacova (L. Baumgartner) 0:1. 18. H. Poláková (A. Faisst) 1:1. 18. L. Rezacova (L. Hanimann) 1:2. 20. S. Brechbühl (L. Liechti) 1:3. 24. A. Faisst (I. Brünn) 2:3. 25. L. Baumgartner (L. Hanimann) 2:4. 28. L. Hanimann (V. Zittovà) 2:5. 31. J. Smeds 3:5. 31. N. Spichiger (N. Pekarkova) 3:6. 35. N. Spichiger (L. Liechti) 3:7. 36. L. Baumgartner (V. Zittovà) 3:8. 43. H. Poláková (A. Faisst) 4:8. 60. S. Bergmann (M. Brolund) 4:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. keine Strafen.

FB Riders: Svenja Schöni (Alina Räuftlin) Linda Rüegg, Jessica Smeds, Malgorzata Jablonowska, Melanie Klöti, Anja Werz, Jasmin Bühler, Nadine Stadelmann, Anna Bachrata, Sabrina Gmür, Annina Faisst, Sarina Hutter, Simone Adank, Iris Brünn, Anja Heitzmann, Veronika Ludova, Rahel Wichert, Lisa Devenoge, Hana Polakova, Delia Politano

Abwesend: Nubya Schir

#floorballriders #fbriders #NLAFrauen #wirzeigensdir #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych