Lädt...
Glücklicher Sieg gegen Floorball Uri

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Am Sonntag, den 12. November trafen die Floorball Riders auf heimischem Boden auf den Gegner Floorball Uri.

Ein Spiel in welchem bedeutend viel mehr drin gelegen hätte. Es wurde nicht sauber gearbeitet, zu wenig mit Kopf gespielt und man liess sich viel zu schnell zu Fehlern hinreissen. Mit einem doch eher schwachen 3:1 retten sich die Ritterinnen drei Punkte.

Der Start ins erste Drittel war nicht sehr spektakulär. Die Riders hatten viel Ballbesitz, jedoch konnte selten eine begonnene Aktion zu Ende geführt werden. Es schien, als wären die Riders noch nicht wirklich im Spiel angekommen. Das erste Tor liess bis in die 8. Minute auf sich warten, geschossen durch Pascale Pfister im Alleingang. Gegen Ende des Drittels konnte Floorball Uri in der 15. Spielminute durch Arnold den Ausgleichstreffer erzielen. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb es beim 1:1 im ersten Drittel.

Um im zweiten Drittel zu überzeugen, musste dringend etwas geschehen. Gewusst hat das wohl jeder, nur leider wiederspiegelte sich das auf dem Feld in keinster Weise. Das Spiel ging auf Seite der Riders sehr statisch weiter. Dadurch war es schwierig, den Gegner zu umspielen, ohne dass ein gegnerischer Stock dazwischen stand. So konnte sich Floorball Uri einige gefährliche Aktionen erspielen. Das erlösende 2:1 liess lange auf sich warten. Erst in der 39. Minute konnte Pascale Pfister erneut zum Führungstreffer einnetzen, auf Pass von Iris Brünn.

Auch das dritte Drittel liess sehr zu wünschen übrig. Die Riders schienen noch immer nicht richtig wach zu sein. Es wurde oftmals zu Aktionen angesetzt, welche aber wieder nicht sauber zu Ende geführt wurden. Dies hatte dann meistens einen direkten Gegenstoss auf Seite der Urnerinnen zur Folge. Das gute Glück der Riders, dass dann doch immer noch ein Schuh oder eine Spielerin im weg war, sodass ein weiteres Gegentor verhindert werden konnte. Das Spiel wurde gegen Ende der letzten Partie sehr hektisch. Der Ball spickte von der einen Seite des Feldes auf die andere, es gab Abstimmungs- sowie Zuteilungsfehler, wodurch Floorball Uri einige Chancen geschenkt wurden – welche sie aber glücklicherweise nicht verwerten konnten. Sieben Minuten vor Spielende, schoss Anja Werz das schlussendliche 3:1.

Nicht zuletzt gewannen die Riders dieses Spiel auch dank der starken Leistung der Torhüterin Nancy Gatzsch.

FB Riders DBR – Floorball Uri 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
Roosriet, Rüti ZH. 64 Zuschauer. SR Koller/Tran.
Tore: 8. P. Pfister 1:0. 15. R. Arnold 1:1. 39. P. Pfister (I. Brünn) 2:1. 53. A. Werz 3:1.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

FB Riders DBR: Nancy Gatzsch, (Christa Brünn), Livia Gerber, Jasmin Bühler, Malin Brolund, Sarah Altwegg, Pascale Pfister, Lisa Devenoge, Fabienne Thoma, Malgorzata Jablonowska, Iris Brünn, Anja Werz, Nadine Roten, Christina Widmer, Sabrina Hausheer, Dominique Bareth, Lia Rothenbühler (Abwesend: Sabrina Grassi; Verletzt: Nadine Stadelmann)

Zum Flickr-Album