Lädt...
Gegen BEO einen Punkt erkämpft

von

Manuel Lieberherr

in

Allgemein, NLA">

Die Riders fuhren am Samstagnachmittag ins Berner Oberland und erkämpften sich einen verdienten Punkt.

Die Ritterinnen starteten bemüht ins erste Drittel, sie konnten gut mitspielen, jedoch blieben die hochkarätigen Chancen beim Heimteam. Den ersten Treffer der Partie konnten sich die Berner Oberländerinnen in der 4. Spielminute zuschreiben. Als die Riders eine 2-Minuten Strafe bekamen, hatte das Heimteam die Gelegenheit die Führung zu erhöhen. Jedoch kam es anders als gedacht. Annina Faisst erkämpfte sich den Ball in Unterzahl, zog aufs Tor und erzielte einen herrlichen Shorthander zum 1:1 Ausgleich. Das Heimteam reagierte einige Minuten später mit dem erneuten Führungstreffer. Auch auf dieses Tor wussten die Zürcherinnen mit dem erneuten Ausgleichstreffer durch Sarina Hutter auf Zuspiel von Linda Rüegg zu reagieren. Somit ging es mit einem 2:2 Unentschieden in die erste Pause.

Das zweite Drittel bot Chancen auf beiden Seiten bis in der 33. und 34. Minute das Heimteam sich mit einem Doppelschlag erneut in Führung schoss. Die Riders liessen sich das nicht einfach auf sich sitzen, kämpften weiter und erarbeiteten sich gute Chancen, die jedoch ohne Torerfolg blieben.

Im Schlussdrittel gaben die Riders alles und versuchten mit viel Druck den Rückstand aufzuholen. Tatsächlich gelang es Anna Bachrata in der 45. Minute den Ball im Tor zum Anschlusstreffer zu versenken. Danach erkämpften sich die Riders weitere Chancen bis 20 Sekunden vor Schluss ein Zürcher Angriff durch die Bernerinnen mit einem Vergehen gestoppt wurde. Dies hatte ein Penalty zur Folge. Jessica Smeds nahm Anlauf und versenkte den Ball mit viel Geduld im Tor. Dies bedeutete, dass die Verlängerung die Entscheidung bringen musste. Obwohl die Zürcherinnen hoch motiviert waren und sich eine Topchance erarbeiten konnten, waren es schlussendlich die Bernerinnen, welche das entscheidende Tor erzielten.

Die Riders haben sich nach dem Rückstand super zurück gekämpft und können stolz einen gewonnenen Punkt mitnehmen.

Nächstes Wochenende geht es zu Hause weiter gegen Piranha Chur.

Unihockey Berner Oberland – FB Riders DBR 5:4 n.V. (2:2, 2:0, 0:2, 1:0)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 215 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 4. K. Bieri (S. Eggel) 1:0. 7. A. Faisst 1:1. 12. F. Kuratli (M. Grossenbacher) 2:1. 17. S. Hutter (L. Rüegg) 2:2. 33. F. Kuratli (H. Niemelä) 3:2. 34. K. Bieri 4:2. 45. A. Bachrata (R. Wichert) 4:3. 60. J. Smeds 4:4. 62. S. Krähenbühl (A. Meyer) 5:4.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

FB Riders: Svenja Schöni (Alina Räuftlin), Linda Rüegg, Jessica Smeds, Melanie Klöti, Anja Werz, Jasmin Bühler, Nadine Stadelmann, Anna Bachrate, Sabrina Gmür, Annina Faisst, Sarina Hutter, Simone Adank, Iris Brünn, Anja Heitzmann, Veronika Ludova, Rahel Wichert, Lisa Devenoge, Hana Polakova

Abwesend: Malgorzata Jablonowska, Nubya Schir

#floorballriders #fbriders #NLAFrauen #wirzeigensdir #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych