Lädt...
Frauen GF – Volle Punktzahl zum Jahresbeginn

von

Sarah Altwegg

in

Frauen GF">

Sonntag, 15. Januar 2023 / Sporthalle Elba in Wald

Zum ersten Spiel des Tages reisten die Riders in die Nachbarsgemeinde Wald. Der erste Gegner in diesem neuen Jahr hiess Unihockey Luzern. Das Spiel startete zu Beginn etwas verhalten, zuweilen auch chaotisch. Eine unkontrollierte Hereingabe in den Slot der Riders wurde dann auch von einer eigenen Spielerin in das Tor von Heidi Jud gelenkt. Kurz darauf reagierten die Riders aber mit einer schön herausgespielten Passkombination von Anja Werz und Ruzica Dukic, welche zum Ausgleich führte.

Nun übernahmen die Riders das Spieldiktat immer mehr und suchten den Führungstreffer. Einige Topchancen wurden liegen gelassen, nach einem Doppelpass mit Anja Werz konnte Michelle Carisch den Ball jedoch im gegnerischen Tor versenken und die Riders somit endlich in Führung gehen. Das Spiel bestimmten weiterhin die Riders. Wieder war es Anja Werz, welche am nächsten Tor beteiligt war. Ein Freistossschuss von Sarah Altwegg wurde durch Anja Werz sauber ins Tor abgelenkt. Zum Schluss wurde es doch nochmals etwas hektisch was dazu führte, dass Luzern zum Anschlusstor kam. Die Riders hielten jedoch auch dann einen kühlen Kopf und konnten das Spiel am Ende mit drei zu zwei für sich entscheiden. Der erste Sieg im Jahr 2023 war somit in der Tasche.

Nach zwei Spielen Pause hiess es wieder bereit sein. Der zweite Gegner an diesem Sonntag: UHC Einhorn Hünenberg. Schon zu Beginn der Partie wurde den Ritterinnen klar, dass es nochmals eine gute, konzentrierte Leistung braucht, um die Punkte nach Hause zu nehmen. Die Gegnerinnen waren bissiger und scheuten auch die Zweikämpfe nicht. Das Spiel ging hin und her, beide Teams erarbeiteten sich Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben. Fehlpässe und Ungenauigkeiten in den Reihen der Riders häuften sich und so machten sie sich das Leben selbst etwas schwer.

Ein Energieanfall von Eveline Scherrer verhalf den Ritterinnen dann endlich etwas Luft. Nachdem sie sich den Ball erkämpfte, den Zweikampf gewann und sich schön durch die gegnerische Abwehr dribbelte, schoss Eveline Scherrer ihre Farben mit dem 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause kassierte Hünenberg eine zwei Minuten Strafe. In der einen Minute gelang den Riders jedoch nichts zählbares mehr und somit verabschiedeten sie sich mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Es wurde besprochen was besser gemacht werden kann sowie zwei Spielzüge für die verbleibende Powerplayzeit. Das Powerplay funktionierte aber nicht wie geplant und Hünenberg überstand die Unterzahl ohne Gegentor. Das Spiel ging weiterhin hektisch zu und her. Geprägt von zu vielen Stockschlägen und Ping-Pong-Bällen. Hinten rettete Heidi Jud im Tor der Riders das Team einige Male aus brenzligen Situationen und vorne fehlte die Entschlossenheit.

Wieder war es Eveline Scherrer, welche dann mustergültig zu Anja Werz auflegte, welche den Ball souverän ins Tor beförderte. Mit diesem zwei zu null Vorsprung ging es in die Schlussphase. Mit einer geschlossenen Teamleistung und Kampfeswillen gelang es den Riders kein Gegentor mehr zu kassieren und den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Mit zwei weiteren Siegen bleiben die Riders dem erstplatzierten UHC Laupen auf den Fersen. Diese liegen nach 2-Forfait Niederlagen der Riders auf dem 1. Platz. Am 19. Februar kommt es dann in der heimischen Sporthalle Schwarz in Rüti zum nächsten Derby.

Die Riders bedanken sich bei den zahlreich erschienen Familienmitgliedern und Freunden, welche den Weg nach Wald an unsere Spiele gefunden und uns unterstützt haben

Andrea Zürcher / Sarah Altwegg