Lädt...
Frauen GF: Für 4 Punkte nach Bellinzona

von

Ramon Trachsel

in

Frauen GF">

Früh morgens machte sich unseres Frauen 2. Ligateam auf den Weg nach Bellinzona. Mit neun Spielerinnen und Heidi Jud im Tor startete das 1. Spiel gegen die White Indians Inwil Baar. Das Spiel begann verhalten und langsam, einige mussten wohl zuerst noch aufwachen oder nach den kalten Aussentemperaturen in die Gänge kommen.
Das Spiel ging hin und her, viele unnötige Ballverluste und Ungenauigkeiten prägten den Start. Nach ca. 10 Minuten stiess dann auch noch Franziska Röder zum Team (mit dem Taxi direkt zur Halle). 🚕Mit zwei kompletten Linien funktionierte es auch besser und die Kombinationen klappten immer besser. Kurz vor der Pause gelang es dann endlich auch den Ball hinter die Torlinie zu buxieren. Ein Doppelschlag durch Sarah Altwegg (Weitschuss) und Evelyne Scherrer (durchgetankt und toller Abschluss) brachte die Ritterinnen mit einer 2:0 Führung in die Pause.
Nach kurzer Besprechung ging es weiter und die Riders waren gewillt den Vorsprung weiter auszubauen. Mehr Abschlüsse, höher stehen und Druck machen hiess die Devise. Drei Minuten brauchten die Ritterinnen, ehe Sarah Altwegg eine schönen Vorlage von Evelyne Scherrer zum 3:0 verwertete.

Die Riders drückten auf weitere Treffer, verpassten aber einige gute Chancen um das Score zu erhöhen. In der 29. Minute versuchte es Sarah Altwegg erneut aus der Distanz und traf zum 4:0. Es lief immer besser und der Ball zirkulierte in den eigenen Reihen. Wieder war es Evelyne Scherrer die den Überblick behielt und mustergültig für Andrea Zürcher auflegte. Diese liess sich die Chance nicht nehmen und netzte erneut für die Riders ein.
Durch den Offensivedrang ging dann hinten für einmal die Konzentration verloren. Eine 3:2 Situation nutzten die White Indians kaltblütig aus. Dies soll dann aber auch der erste und letzte zugelassene Treffer sein. Den Schlusspunkt setzte Michelle Carisch mit dem sechsten Tor aus dem Slot.
Mit einem Schlussresultat von 6:1 holten die Riders ihre nächsten drei Punkte. 😀🙌🏻

Nach langer Pause zwischen den beiden Spielen, wo es auch noch an den Weihnachtsmarkt reichte, starteten die Riders mit Weihnachtskeksen gestärkt gegen die Heimmannschaft Giubliasco. Das Spiel war von Beginn an sehr Körper betont, schneller und intensiver als das Erste. Lange war das Spiel ausgeglichen, beide Parteien erarbeiteten sich Torchancen. Nach 8 Minuten konnte sich Eveline von der Bande lösen, zog in die Mitte und erzielte das 1:0 für die Riders. Die Partie startete etwas laut und hitzig in die zweite Halbzeit. Die Riders konnten durch Franziska jedoch ihre Führung zum 2:0 ausbauen. Es kam zu guten Torchancen auf beiden Seiten. Jedoch nützte auch das genommene Time Out seitens Giubliasco nichts mehr und die beiden Teams trennten sich mit dem 2:0 für die Riders.

Text: Franziska Röder