Lädt...
FB Riders mit kämpferischer Leistung aber ohne Sieg

von

Administrator

in

NLA">

 

Die FB Riders haben gegen die Wizards Bern Burgdorf auswärts mit 7:3 verloren. Nach einer 0:2 Führung der Riders, reichten den Wizards drei Minuten im Mitteldrittel, um die Partie zu kehren und vorentscheidend in Führung zu gehen.

Als Aussenseiter gingen die Riders ins Spiel gegen den Play-Off-Kandidaten aus Bern. Nach einer Druckphase der Bernerinnen zu Beginn der Partie, fanden die Riders aber ebenfalls schnell den Tritt. Bereits in der 5. Spielminute brachte Pascale Pfister auf Zuspiel von Fabienne Thoma die Gäste in Führung. Die Defensive der Riders arbeitete gut und brachte das Heimteam zeitweise zur Verzweiflung. Und wiederum waren es die gleichen zwei Spielerinnen die das Score auf 0:2 erhöhten (16.). Kurz vor der Pause verkürzten die Hauptstädterinnen mit einem Konter auf 1:2 (20.).

Entscheidendes Mitteldrittel
Nach dem Traumstart ins Startdrittel folgte bei den Riders ein miserabler Start ins Mitteldrittel. Die Gäste waren zuerst mit einem Pressing erfolgreich. Sie gewannen den Ball vor dem Tor der Riders und liessen sich mit dieser Chance nicht zwei Mal bitten den Ausgleich zu erzielen (22.). Danach folgte der Führungstreffer mit einem Konter (24:00). Dies war dem Coaching Team der Riders zu viel des Guten und sie nahmen ihr Timeout. Die kleine Auszeit brachte bei den Riders jedoch nicht die nötige Ruhe zurück. Nach dem gewonnenen Anspiel machten die Gäste gleich wieder Druck, gewannen den Ball und zeigten im Abschluss wiederum keine Schwäche(24:10). Ein Konter zur 5:2 Führung brachte die Entscheidung in der Partie (26.). Nach einigen Umstellungen in der Aufstellung der Riders fingen sie sich wieder und spielten auf Augenhöhe mit. Zuerst erhöhte der Gastgeber das Score auf 6:2 (31.), bevor Daniela Spaargaren den Anschlusstreffer zum 6:3 erzielte (35.).

Versöhnlicher Schlussabschnitt
Im Schlussdrittel bewies die Mannschaft Moral und machte während der restlichen Spielzeit Druck bis hinters Tor der Gegnerinnen. Die Arbeit wurde mit vielen guten Torchancen belohnt, jedoch war das Glück nicht auf Seite der Zürcherinnen. So rettete gleich zwei Mal der Pfosten die Bernerinnen. Mit einem weiteren Kontertreffer der Bernerinnen (49.) endete die Partie 7:3.

 

 

Wizards Bern Burgdorf – Dürnten-Bubikon-Rüti 7:3 (1:2, 5:1, 1:0)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. – 62 Zuschauer. – SR Schatz/Walter.
Tore: 5. Pfister (Thoma) 0:1. 16. Pfister (Thoma) 0:2. 20. Zimmermann (Rudh) 1:2. 22. Piotrowska 2:2. 25. Rudh (Zimmermann) 3:2. 25. Baumgartner 4:2. 26. Cattaneo (Piotrowska) 5:2. 31. Cina (Moser) 6:2. 35. Spaargaren (Pfister) 6:3. 49. Baumgartner (Piotrowska) 7:3.
Strafen: keine Strafen gegen Wizards Bern Burgdorf. keine Strafen gegen Dürnten-Bubikon-Rüti.
Dürnten-Bubikon-Rüti: Fauser; Timmel, Röder; Polenska, Radacsi; Spaargaren; E.Brünn; Pfister, Thoma, Linhardt; Kihm, Isjomina, Benz; Fergg, Alder, Jablonowska; Klöti.
Bemerkungen: Dürnten-Bubikon-Rüti ohne Bieri, Lohrer, Legowska (alle verletzt).