Lädt...
FB Riders gewinnen Nervenspiel

von

Administrator

in

NLA">

Das vierte Play-Out Spiel gegen Höfen haben die Floorball Riders vor heimischem Publikum mit 1:0 gewonnen. Damit glichen die Zürcherinnen die Serie wieder aus und es kommt am Sonntag zum entscheidenden fünften Spiel in Spiez.

Die Erlösung der Zürcherinnen war riesig als Diana Isjomina mit einer verdeckten Schussabgabe die Riders in der 54. Spielminute in Führung brachte. Sie war um die ganze Box der Bernerinnen gelaufen, bevor sie eine Lücke fand und den Ball gekonnt ins Netz setzte. Höfen versuchte danach zu reagieren, physisch und mental waren die Kraftreserven der Bernerinnen aber aufgebraucht. Auch als die Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin ersetzt wurde, klappte es für die Gäste mit dem Ausgleichstreffer nicht. Beflügelt vom Führungstreffer spielten die Zürcherinnen die Zeit runter.

Das Spiel unterschied sich kaum von den anderen drei Play-Out Partien bisher. Die Riders bestimmten das Spielgeschehen, während Höfen vor dem eigenen Tor mauerte und immer wieder mit gut gespielten Kontern gefährlich wurde. Einmal mehr zeigten die Riders im Abschluss eine hohe Ineffizienz. Torchancen kreierten sie zu genüge, nur waren die Schüsse meist zu ungenau oder in den Block des Gegners. Je länger die Partie andauerte, umso mehr wurde sie zu einer Geduldsfrage und Nervenprobe. Nach der bitteren Niederlage Tags davor, behielten die Zürcherinnen diesmal das bessere Ende für sich.

Damit kommt es nächstes Wochenende auswärts zum entscheidenden fünften Spiel. Es wird einmal mehr eine enge Partie erwartet. Wollen die Riders als Sieger aus Spiez abreisen, dürfen sie den Start, wie in den bisherigen zwei Auswärtspartien, nicht wieder verschlafen, sondern müssen von Anfang an bereit sein.

 

 

Dürnten-Bubikon-Rüti – UHC Höfen 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
Roosriet, Rüti ZH. 130 Zuschauer. SR Bösch/Rosenberger.
Tore: 54. Isjomina (Kihm) 1:0.
Strafen: keine Strafen gegen Dürnten-Bubikon-Rüti. keine Strafen gegen UHC Höfen.