Lädt...
Erster Sieg im neuen Jahr!

von

Emanuel Armbruster

in

Junioren C1">

Die jungen Ritter trafen sich am 7. Januar um 7:20 auf dem frisch verschneiten Parkplatz beim Rekrutierungszentrum in Rüti. Nach einer kurzen Fahrt sind wir in Fehraltorf zur ersten Meisterschaftsrunde, im neuen Jahr, angekommen. Die minus 15 Grad liess uns noch vor dem ersten Spiel das Blut in den Adern gefrieren. Leider war es zu diesem Zeitpunkt auch in der Halle noch nicht viel wärmer (Siehe Bild von Trainer Ansgar in der Bildergalerie, unten).

Als ersten Gegner erwarteten wir die Lokomotive aus Stäfa. Die Stäfaner haben wir das letzte Mal mit 16:4 nach Hause geschickt! Dieses Resultat wollten wir wiederholen. Doch wir wussten, dass dies nicht einfach werden würde. Als das Spiel begann merkte man beiden Teams die kalten Temperaturen in der Halle und die vielen «Wiehnachtsguezli» im Magen an. Das Spiel begann auf beiden Seiten verhalten. Unsere Jungs hatten vermutlich noch etwas mehr «Wiehnachtsguezli» schnabuliert als die Stäfaner. Zumindest, gelang es den Stäfaner mit 0:2 in Führung zugehen. Unser Paradeblock mit Sandro, Colin und Julian, die normalerweise Tore am Laufmeter produzieren, hatten das Visier noch nicht richtig eingestellt und hauten die Bälle mehr neben, als auf das Tor. Nach ziemlich langweiligen 20 Minuten, wo schon einige Zuschauer auf der Tribüne eingeschlafen waren, ertönte die Pausensirene (die vermutlich auch noch in der Weihnachtspause war. Sie tönte wie eine abgewürgte Trompete). Nach der Pausensirene waren zumindest wieder alle Wach J. Das Resultat war mit 1:2 sehr bescheiden und widerspiegelte den gemächlichen Beginn der Partie.

Lokomotive Stäfa konnte besser in die zweite Hälfte starten als wir. So konnten sie bis zur Spielmitte mit 2:5 in Führung gehen. Dies war nun der Moment, wo auch die Riders merkten, dass die Ferien vorüber sind und wir endlich anfangen mussten Unihockey zu spielen. Sandro brachte uns mit einem Doppelschlag wieder zum 4:5 ran! Die Riders schienen wieder da zu sein. Leider war dieser kurze Energieanfall wirklich nur ein kleiner Energieanfall. Danach ging in der Offensive nichts mehr. Die Stäfaner buchten bis zur erneuten Sirene noch 2 weitere Treffer und konnten das langweilige Auftaktspiel mit 4:7 gewinnen.

Fazit der Trainer: «In der Verteidigung haben wir eigentlich gut gespielt. Es sind zwar immer wieder Fehler passiert aber im Grossen und Ganzen, war dies in Ordnung. Unser Problem in diesem Spiel war definitiv die Offensive. Wir konnten keinen Druck aufbauen und fanden den Weg zum Tor nur sehr selten. Das Spiel war für unser Verhältnis zu langsam. Die Stäfaner beruhigten das langsame Spiel noch zusätzlich, dass es total zum Erliegen kam. Die Riders waren sich einen so defensiv eingestellten Gegner nicht gewohnt. Im zweiten Spiel aber, müssen wir uns definitiv steigern! Wir können dies besser!»

 

Spiel 2 Lions Meilen

Im zweiten Spiel mussten wir gegen den Favoriten der unteren Tabellenhälfte. Die Lions haben uns, beim ersten Aufeinandertreffen, nur knapp mit 10:12 besiegt. Wir wussten, dass wir sie packen können und nach dem verpatzen Spiel gegen Stäfa, wollten wir unbedingt die zwei Punkte mit nach Hause nehmen!

Das Spiel begann ausgeglichen und nach einer kurzen 1:0 Führung, lagen wir auch schon wieder mit 1:2 zurück. Doch man merkte, dass die Ritter nun wacher waren als am Morgen. Sie spielten eine gute und abgeklärte Partie. Wenn es nun auch noch mit dem Tore schiessen klappt, dann sollte hier was drin liegen. Sandro, Colin und Julian harmonierten wieder wie wir es von ihnen gewohnt sind. So konnten wir das Spiel in den Griff bringen und mit 7:4 in Führung gehen. Ab da nahmen die Riders etwas Tempo aus dem Spiel. Doch die drei-Tore-Führung konnte bis zur Pause gehalten werden. Pausenstand 9:6

In der zweiten Hälfte mussten wir versuchen die Konzentration zu bewahren und keine dummen Gegentore kassieren. Dies gelang auch ziemlich gut. Die Riders konnten den Vorsprung auf sechs Tore zum 12:6 ausbauen. Leider nahm ab da die Konzentration ziemlich ab. Die Jungs glaubten den Sieg schon in der Tasche zu haben und wurden fahrlässig. Die Meilemer konnten wieder etwas aufholen. Zum Glück war zu diesem Zeitpunkt und einem Spielstand von 14:10 das Spiel zu Ende! Der erste Sieg im neuen Jahr war Tatsache!

Fazit der Trainer: «Das zweite Spiel war deutlich besser. Es war zwar keine Top-Leistung aber den Sieg konnten wir mitnehmen. Aus den letzten fünf Spielen, konnten die Jungs vier gewinnen! Dies ist nach dem schwachen Saisonstart eine tolle Leistung. Die Jungs lernen jeder Woche dazu und dies kann man auch deutlich an den Resultaten sehen. Weiter so, Jungs!»

 

FB Riders C1 – Lokomotive Stäfa  4:7 (1:2)
(Tore: Sandro 3x, Colin 1x)

FB Riders C1 – Lions Meilen  14:10 (9:6)
(Tore: Sandro 5x, Colin 5x, Raphael 1x, Ramon 3x)

Sponsoren