Lädt...
Erste Punkte sind gesichert

von

Karin Fischer

in

U21-Juniorinnen">

Für die zweite Meisterschaftsrunde reisten wir nach Winterthur in die Sporthalle Oberseen. Gut vorbereitet starteten wir in das erste Spiel gegen Piranha Chur. Leider erzielten unsere Gegnerinnen nach nicht einmal einer Minute den ersten Treffer. Trotz dem frühen Gegentreffer blieben wir motiviert und fokussiert. So gelang es Sarina Hutter, bereits zweieinhalb Minuten später unser erstes Tor zu erzielen. Ein weiteres folgte gut sieben Minuten später auf Assist von Erina Domfeld. In der 15. Minute kassierte Piranha Chur eine Zweiminutenstrafe und wir konnten das erste Mal in dieser Saison unser Powerplay unter Beweis stellen. Leider gelang es uns nicht den Ball ins Netz zu befördern. Nach weiteren guten Chancen gingen wir mit einem 2:1 in die Pause.
In der 21. Minute erzielte Erina Domfeld mit einem gekonnten Schuss das 3:1. Wir waren nicht mehr zu stoppen und nicht einmal eine Minute später erzielte derselbe Block gleich noch das 4:1. Die Stimmung war und blieb super. Danach gelang es uns, trotz vielen Chancen, nicht mehr einen weiteren Treffer zu erzielen. Die Churerinnen holten in der 23. Minute zu einem Spielstand von 4:2 auf. Mit diesem Ergebnis endete das Spiel mit einem verdienten Sieg für die FB Riders.

Gut gelaunt und voller Tatendrang aus dem 1. Spiel gingen wir konzentriert und motiviert auf das Spielfeld. Schnell wurde uns klar, dass es hier ein sehr enges und umkämpftes Spiel geben wird.  Auf beiden Seiten gab es einige gute Chancen und je länger das Spiel dauerte, je mehr konnten wir uns in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Immer wieder konterten die Marmots aus Davos gefährlich und wir waren gut beraten unsere Abwehrarbeit ernst zu nehmen. Mit einem logischen 0:0 ging es daher in die Pause. Mit dem Ziel, dieses Spiel auch zu gewinnen starteten wir energisch, leider blieb es wie in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen und wir konnten nicht den gleichen Druck wie im Spiel vorher aufbauen. Mittels eines geschickten und weiten Passes über unsere gesamte Abwehrreihen standen plötzlich zwei Gegnerinnen vor unserem Tor, welche dann auch prompt beim dritten Versuch den Ball leider in die FB Riders-Maschen versenkten. Plötzlich waren wir unter Druck, jedoch ohne den Anschlusstreffer zu realisieren ging es in die letzten Minuten. Mit einem gezielten Hocheckschuss wurden unsere Ausgleichambitionen kurz vor Schluss arg gebremst. Bis zum Schluss passierte dann nicht mehr viel und wir verloren das 2. Spiel, trotz vieler Vorsätze mit 2:0.
Nach dieser harten und doch schönen Runde machten wir uns in der Abendsonne auf den Heimweg, wo nebst den Verbesserungsvorschlägen auch die Vorfreunde auf die kommenden Spiele ihren Platz fand.