Lädt...
Erste Punkte für die Damen KF

von

Andrea Benz Altenburger

in

Frauen KF">

Ein Sieg und eine Niederlage, so lautet die Ausbeute der Damen KF nach der dritten Meisterschaftsrunde. Eine durchzogene Bilanz, aber immerhin: die ersten Punkte sind im Trockenen.

Nach zwei ziemlich erfolg- sowie auch punktelosen Meisterschaftsrunden reisten die Riders am vergangenen Sonntag nach Rümlang. Es standen die Spiele gegen Racoons Herzogenbuchsee und Floorball Albis an. Mit einem Kader von 8 Feldspielerinnen und einer Torhüterin waren die Zürcher Oberländerinnen bereit für die Aufgabe.

Im ersten Spiel gegen Racoons Herzogenbuchsee starteten die Ritterinnen gut und die Partie und lagen auch schon bald 3:0 in Führung. Doch leider liessen die Bernerinnen dies nicht einfach so auf sich sitzen und begann ebenfalls mit dem Tore schiessen. Schon bald wurde aus der noch angehnehmen Führung ein 3:3 Ausgleich. Durch einen Treffer der Riders kurz vor Pause konnte aber nochmals einen 4:3-Vorsprung erzielt werden. Die Worte in der Pause waren jedoch nicht lobend. Es war ein langsames und träges Spiel, wobei die Coaches vermittelten, dass das Team nun bereit sein muss, um einem allfälligen Tempowechsel stand zu halten. So ging es in die zweite Halbzeit. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen und die Zürcher Oberländerinnen machten sich das Leben selber schwer. Immer wieder zogen sie in Führung und mussten dann auf Grund ungenauer Arbeit in der Defensive den Ball immer wieder aus dem eigenen Tor fischen. Drei Minuten vor Schluss spielten die Ritterinnen noch in Unterzahl, da Racoon die Torhüterin gegen eine vierte Feldspielerin ersetzte. Hier hielten sie in der Defensive aber dicht und konnten schliesslich ihren 8:7-Sieg und somit die ersten Punkte der Meisterschaft feiern.

Im zweiten Spiel kämpfe man gegen das zweitplatzierte Floorball Albis. Die Ritterinnen bereiteten sich auf ein schnelles und intensives Spiel vor. Und so war es auch. Gerade mal drei Minuten gespielt und schon gab es ein Gegentor. Doch den Kopf hängen zu lassen war keine Option und so antworteten die Riders ebenfalls mit einem Treffer und meldeten sich als immer noch anwesend im Spiel. In die Pause ging Albis jedoch mit einem 2:1-Vorsprung und so lautete die Devise von den Riders-Trainerinnen: am Ball bleiben, gutes Defensiv-Spiel und nochmals alles geben. Das Toreschiessen gelang den Riders in der zweiten Halbzeit nicht und bekanntlich heisst es ja: „Wär sie vore nid macht, chunnt sie hine über“. Dies mussten sie auch erfahren und sich mit vier weiteren Gegentreffern und einer 1:6-Niederlage geschlagen geben.

FB Riders: S.Hegglin, A. Benz, P. Erni, L.Müller, O.Stettler, D.Bareth, J.Egli, V.Polenska, M.Reinhard

Nächste Meisterschaftsrunde: 13.11.2016 MZH Giswil

Nächstes Cupspiel:  Samstag, 19.11.2016, 17 Uhr, Roosriet Rüti – Viertelfinal Ligacup vs. UHC Riehen – Wir freuen uns auf die Unterstützung zahlreicher Fans!

Verfasserin: Sandrine Hegglin