Lädt...
Ernüchterung nach erstem Spieltag

von

Administrator

in

Frauen GF, Verein">

 

 

Matchbericht in Winterthur 20.9.15

 

1. Spiel gegen R.A. Rychenberg Winterthur

 

Sonntag frühmorgens trafen sich die Riders mit viel Elan und mit neuen Mitspielern in Winterthur.

 

Unser erster Gegner waren das Heimteam R.A. Rychenberg Winterthur. Diesen Gegner hatten wir letzte Saison noch nicht, weshalb unsere Nervosität noch mehr stieg.

 

Das Spiel begann am Anfang mit viel Druck von den Gegnern. Offensiv konnten sie viele Chancen kreieren, welche von den Riders mit guter Abwehr und zum Teil etwas Glück erfolgreich verhindern werden konnten. Wir hatten jedoch grosse Mühe das Spiel aufzubauen und den Ball in der Offensive zu halten. Durch eine schöne Passkombination gelang es jedoch Nicole Bosshard zu einem Schuss aufs Tor welches dann von Isabelle Hilty als Abpraller verwerten werden konnte. Bis zur Pause konnten wir den Vorsprung mit viel Kampfgeist beibehalten.

 

In der Pause gab es einigen Diskussionsstoff unter den Spielern. Die Trainer motivierten uns und warnten uns vor der Angriffswelle der Gegner direkt nach der Pause.

 

Wie vorangekündigt kam direkt nach der Pause das Gegentor zum 1:1. Ein schön platzierter Schuss von der Mittellinie aus. In der zweiten Hälfte kamen wir vorne zu mehren Torchancen durch schöneres Zusammenspielen. Von beiden Seiten wurden die Chancen lange nicht verwertet, welches auch dank guten Paraden von unserer Torhüterin Janine Wandeler verhindert wurden.

 

In der Schlussphase wurde es immer hektischer und die Anspannung stieg, da jede Mannschaft den Siegestreffer erzielen wollte. Ca. 1 Minute vor dem Schlusspfiff verwerteten die Gegner mit einem schönen Passspiel erfolgreich ein Tor, welches zum 2:1 für die Red Ants führte. Trotz offensivem Druckspiel gelang es uns leider nicht mehr zum Ausgleichstreffer.

 

So verloren die Riders das erste Spiel knapp 2:1.

 

2. Spiel gegen UHC Wängi

 

Nach kurzer Verschnaufpause, stand der zweite Gegner Uhc Wängi bereit. Die Beine waren schon etwas schwer aber die Riders versuchten nochmals alles zu geben. Leider gelang uns dies in der ersten Phase des Spieles überhaupt nicht. Wir fanden nicht richtig ins Spiel und rannten dem Ball oft hinterher. So kam auch wenig überraschend der Führungstreffer für Wängi.

 

Nach einem unschönen Foul an Susanne Dellsperger wurde den Riders ein Penalty zugesprochen. Leider konnte dieser und das anschliessend Überzahlspiel nicht erfolgreich genutzt werden.

 

Wenige Minuten später konnte Wängi den Vorsprung auf 0:2 erhöhen. Nach diesem Treffer ging ein Ruck durch die Mannschaft der Riders und wir spielten endlich mehr zusammen. Nicole Bosshard konnte dadurch mit einem herrlichen Drehschuss auf 2:1 verkürzen. Danach Pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

 

In der Pause waren viele unzufrieden mit Ihrer Leistung, es lief überhaupt nicht nach Plan. Auch die Trainer waren enttäuscht vom gezeigten und forderten mehr Engagement und Willen in der Ausführung der Angriffe. Wir motivierten uns als Mannschaft nochmals gegenseitig, da mit einem 2:1 noch nichts verloren ist.

 

Nach dieser Ansage waren wir gewillt das Spiel zu kehren. Leider kamen die Riders auch in der zweiten Halbzeit nicht wunschgemäss auf Touren. Wir konnten ein Paar Chancen kreieren aber diese konnten wir nicht verwerten.

 

So kam es das Wängi auf 3:1 erhöhen konnte. Dann nahmen die Riders ihr Timeout. Die Trainer versuchten nochmals alle zu motivieren und noch die letzten Reserven auszupacken um das Spiel zu kehren. Leider nahm das Spiel einen anderen lauf als gewünscht. Es gab unzählige Stockschläge und es war generell nur noch ein „Gehacke“. Es kam noch schlimmer für die Riders, sie mussten einen weiteren Treffer einstecken. Dies führte schlussendlich zum Endresultat 4:1.

 

Abschliessend kann man sagen, gelang der Saisonstart nicht wie gewünscht, jedoch können wir nur dadurch lernen. In den nächsten Trainings gibt es jedoch noch einiges zu tun, damit der 1. Sieg nicht mehr lange auf sich warten lässt.

 

Geschrieben von EZ + MZ