Lädt...
Erfolgreiche Heimrunde für die U21

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

 

Am früh en Sonntagmorgen versammelten wir uns zu unserer Heimrunde hoch motiviert in der Roosriet in Rüti. Mit lauter Musik und einer dekorierten Türe starteten wir in den Tag und fingen mit dem Aufwärmen an.

Unser erster Gegner, Bassersdorf-Nürensdorf, war in der Tabelle nicht allzu weit entfernt, weshalb wir ihnen mit ein wenig Respekt gegenüber traten. Doch wir wollten unserem Heimpublikum zeigen, was wir können und wir starteten mir grossen Willen zu gewinnen ins Spiel.

Wir übernahmen von Anfang an das Spiel und erzielten nach einigen Abschlüssen in der 5. Minute unseren ersten Treffer. Das Tor schoss Fabia Bürge auf das Zuspiel von Michelle Schaffer. Dies geschah gegen die Erwartungen von unserem Trainer, der vor dem Spiel meinte, dass wir die ersten zehn Minuten geduldig sein müssten.

Mit dem Motivationsboost des erstens Goals stiegen unsere Leistungen nochmals ein wenig und wir spielten gekonnt um die Defensive des Gegners herum. Mit vielen geschickten Pässen und klugen Laufwegen zeigten wir allen, wer in der Halle zu Hause ist. In der 6. Minute erzielte Gentiana Behluli nach einem Pass von Esosa Osa den zweiten Treffer. Nach weiteren 4 Spielminuten traf Martina Rossetti am Torwart der Gegner vorbei.

Wir standen noch immer sehr offensiv und so erzielte unsere Verteidigerin Gentiana Behluli in der 11. Minute das 4:0. Dieses Ergebnis hielten wir bis zur Pause.

Wieder mit ruhigerem Atem und neuem Elan starteten wir mit einem Lattenschuss von Gentiana Behluli in die zweite Hälfte. Wir konnten unsere Angriffsposition auf dem Feld halten und so erzielte Pia Kordeuter zwei Minuten nach dem Anpfiff den fünften Treffer. Durch unsere offensive Spielweise, konnten die Konterangriffe nur mit schnellen Sprints unserer Verteidigerinnen gestoppt werden. Falls sie jedoch nur die Passwege schliessen konnten, glänzte unsere Torhüterin Marina Grob mit ihren Saves.

Pia Kordeuter traf in der 33. Minute nach erneutem Zuspiel von Gentiana Behluli das Tor. Trotz einem Spielstand von 6:0 kämpften wir weiter. Kurz vor Spielende gelang es Michelle Schaffer den Ball von hinter dem gegnerischen Tor in den Slot zu Bettina Rutz zu spielen, welche den Ball ein letztes Mal am Goalie vorbei ins Netz schoss.

Das Heimpublikum jubelte uns für den Sieg mit 7:0 zu und wir gingen zufrieden in unsere Spielpause.

Bettina Rutz, Spielerin U21

 

Nach dem klaren Sieg in der ersten Partie trafen wir uns nach einer erholenden Pause bei unseren Familien und Freunden zum Einwärmen. Die Trainer nahmen einige Wechsel vor, da einige Spielerinnen leider gesundheitlich angeschlagen waren.

Auf uns warteten die Iron Marmots aus Davos, denen wir mit gewissem Respekt gegenüber traten. Doch mit dem in den vergangenen Spielen gesammelten Selbstvertrauen in der Hand und den motivierenden Worten der Trainer und Teamkolleginnen im Ohr starteten wir sicher in die Partie. Nach nur drei Minuten fiel das erste Tor für unsere Seite. Luana Jud verwerte das Zuspiel von Martina Rossetti eiskalt. Die Halle sowie das Team tobte vor Freude über den frühen Treffer. Danach spielten wir unser Spiel ruhig und bauten es von hinten heraus auf. Wir liessen nicht sehr viele Schüsse zu und wenn doch mal einer auf das Tor kam, hielt ihn unsere Torhüterin Svenja Schöni souverän. In der 13. Minute eroberte Luana Jud den Ball und erzielte im Anschluss ihr zweites sehr wichtiges Tor in diesem Spiel aus einem beeindruckenden Winkel. Bis zur Pause gelang es uns nicht mehr, einen Treffer zu landen. Im Gegenteil wurde es in unseren eigenen Hälfte gefährlich: Ein Pfostenschuss von Davos, doch wir konnten das Resultat halten.

Nach der kurzen Pause dauerte es nicht lange, bis wir unseren Vorsprung erneut ausbauen konnten. Anja Stöckli traf trotz des Gewühls vor dem gegnerischen Tor auf Pass von Michelle Schaffer schon in der 22. Minute. Wieder versuchten wir das Spiel zu beruhigen und trotz einiger Chancen dauerte es 15 Minuten, bis der 4. Treffer fiel. Luana Jud traf zum dritten Mal an diesem Tag! Dieses Mal erfolgte der Pass durch Gentiana Behluli. Obwohl wir am Ende der 40 Minuten nochmal ziemlich viel zuliessen vor unserem Tor, gelang es uns, diesen Sieg ohne Gegentreffer heimzubringen.

Ein bisschen überrascht, aber gleichzeitig überglücklich über den erfreulichen Ausgang des zweiten Spiels und dem zweiten Shotout für unsere beiden Torhüter an diesem Tag, beendeten wir unsere Heimrunde. Wir danken allen, die gekommen sind und uns unterstützt haben.

Michelle Schaffer, Spielerin U21