Lädt...
Endlich den ersten Punkt erkämpft

von

Administrator

in

Frauen GF">

Erwartungsvoll endlich die ersten Punkte zu holen, machten sich die Ritterinnen auf die Reise nach Vaduz. Der erste Gegner hiess Schaan und lag in der Tabelle nur einen Punkt vor uns. Das war unsere Chance, um die ersten Punkte zu ergattern. Schaan hatte im ersten Spiel am heutigen Tag 0:9 verloren, woraufhin wir einerseits vor Schaanerinnen gewarnt waren, die nun um jeden Preis den Sieg gegen uns mit nach Hause nehmen wollen und andererseits unsere eigenen Erwartungen an die ersten Punkte steigen liessen. Doch leider waren es nicht die Ritterinnen, die das Score eröffneten. Nach einer konzentrierten Matchvorbereitung fielen wir wieder in unsere gewohnte Hektik zurück. Bereits in der ersten Minute wurde der komplette Block von einer stark spielenden Schaanerin umkurvt, die den Ball schlussendlich im Flug im weiten hohen Eck versenkte. Schaan setzte konsequent unsere Verteidigung unter Druck und sorgten damit immer wieder für brenzlige Situationen vor unserer Torhüterin. So erreichte kurze Zeit später ein Querpass von Schaan ihre Mitspielerin im Slot, die den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Ernüchternd mussten wir feststellen, dass es wieder ein sehr enges Spiel werden könnte. Endlich im Spiel mit vielen Stockschlägen und uneinigen Schiedsrichtern angekommen, erarbeiteten wir uns auch einige Tormöglichkeiten. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener. Auf beiden Seiten konnten die Chancen nicht verwertet werden, bis Fabo durch eine herrlich herausgespielte Kombination den Anschlusstreffer erzielen konnte.

Nach der Pause mussten wir eine Reaktion zeigen. Das Spiel wurde nun auf beiden Seiten ruppiger. Beide Teams mussten Punkte holen. Wieder waren es die Gegnerinnen, bei denen nach einem Durcheinander vor unserem Goal der Ball via Bein von Captain Isa den Weg in unser Tor fand. Wir liessen uns davon nicht unterkriegen und arbeiteten konsequenter vor das gegnerische Tor. So kam es, dass Fabi den Abpraller nach einem Schuss von Chistra durch hartnäckiges nachsetzen ins Tor bringen konnte. Das war der verdiente Anschlusstreffer zum 2:3. Mit viel Druck auf das gegnerische Tor und Glück, dass Schaan keinen Schuss mehr verwerten konnte, wurde die Torhüterin durch eine 6. Feldspielerin ersetzt. Leider brachte der Einsatz durch eine 6. Feldspielerin nicht den gewünschten Erfolg und so mussten die Riders einmal mehr mit nur einem Tor Unterschied als Verlierer vom Feld. Sichtlich unzufrieden mit der Leistung und dem Ergebnis aus dem ersten Spiel, ging es in die lange Pause.

 

Im zweiten Spiel des Tages wartete Weesen auf uns. Jede einzelne Spielerin der Riders wollte eine Reaktion auf die vorherige Niederlage zeigen und 150 Prozent geben. Nur dann war ein Sieg gegen die starken Weesnerinnen möglich. Das Spiel startete weniger nervös und überhastet wie das vorherige. Teilweise zeigten wir endlich was in uns steckt und spielten herrliche Passkombinationen. Auch in der Defense wurde gut zusammengearbeitet. Damit konnten die Schüsse von Weesen mehrheitlich abgefangen oder durch unsere Torhüterin neutralisiert werden. Auf der anderen Seite wurden unsere Schüsse auf das gegnerische Tor auch immer wieder neutralisiert oder fielen teilweise zu harmlos aus. So stand es nach der ersten Halbzeit immer noch 0.0.

Auch nach der Pause änderte sich nicht viel an der Spielweise. Weesen setzte zwar unsere Verteidigung vermehrt unter Druck, aber auch die Riders hatten ihre Chancen. Kurz vor der Schlusssirene wurde es nochmals hektisch. Beide Mannschaften versuchten den Siegestreffer zu erzielen, jedoch fand der Ball nicht mehr den Weg ins Tor. Erleichtert, erschöpft und völlig happy nehmen wir dankend den ersten Punkt an. Mit einer sehr guten Leistung unserer Torhüterin und bis zur Erschöpfung kämpfenden Mannschaft haben wir verdient den ersten von hoffentlich vielen noch folgenden Punkten erarbeitet.

Geschrieben von Chistra und Sereina