Lädt...
Eine schöne Bescherung

von

Jasmin BüŸhler

in

NLA">

Am Sonntag, den 18. Dezember 2016, durften die FB Riders ihren nächst höheren Tabellennachbarn, Lejon Zäziwil, im Roosriet in Rüti willkommen heissen. Zusätzlich zu Glühwein und Punch wurde den Zuschauen eine spannendes Unihockeyspiel geboten, dass die Heimmannschaft mit 4:1 klar für sich entschied.

 

Die Devise war klar; an den guten Leistungen des Vortags anknüpfen. Bereits beim Anpfiff mit Kopf und Herz voll bei der Sache sein um so nach 60 Minuten einen weiteren Sieg feiern zu können.

Von Anfang an spielten die FB Riders konzentriert und schnell und dominierten das Spiel in den ersten paar Minuten. Bereits in der 4. Minute wusste sich Zäziwil nicht anderes zu helfen als mit einem Stockschlag, der eine 2 Minutenstrafe nach sich zog. Bühler wusste die Überzahlsituation der Heimmannschaft auszunutzen und eröffnete die Torserie der Riders mit dem 1:0. Die Bernerinnen, nun wieder vollzählig, wussten sich zu wehren. Keine Mannschaft wollte der anderen etwas schenken und so wechselte der Ball immer wieder die Seiten. In der 8. Minute war es Zäziwil, die ein erstes Mal ernsthaft Rütis Torhüterin prüften. Gatzsch verhinderte mühelos Schlimmeres. Weiterhin war das Spiel unruhig, der Ball wurde hart umkämpft. Als Abschluss des ersten Drittels gelang es Stadelmann auf Pass von Scherrer die Führung zum 2:0 zu erweitern.

 

Nach der Pause griffen vor allem die Pinken tatkräftig an und verkürzten bereits in der 22. Minute auf 2:1. Weiterhin übte Lejon Zäziwil starken Druck auf die Ritterinnen aus. Nur mit viel Glück konnten diese ihre Führung behaupten, als Zäziwils Spielerin nur den Pfosten traf. Genau zur richtigen Zeit nahm Spescha das Timeout um die aus dem Konzept geratenen Rütnerinnen wieder ins Spiel zu führen.

Von nun an versuchten die Rot-Gelb-Schwarzen mit 2 Linien ins Spiel zurück zu finden und Druck auszuüben. In den darauf folgenden Minuten wird Zäziwils Goali gleich mehrmals gefordert, kann die Gäste jedoch erfolgreich vor Gegentoren bewahren. In der 30. Minute ergibt sich für das Heimteam erneut die Chance aus einer Überzahlsituation heraus zu agieren. Dieses Mal ist es Brolund, die Rütis Führung zum 3:1 erweitert. Nur 3 Minuten später sprintet Schmucki mit Ball übers ganze Feld – kann aber nicht verwerten. Dank einiger guter Aktionen von Gatzsch führen die Riders zur Pause mit 3:1.

 

Die Ritterinnen starten mit neuem Elan in das 3. Drittel. Bühler trifft gleich in der 44. Minute sicher ins hohe Eck. Weiterhin ist es Dürnten-Bubikon-Rüti, die das Spielgeschehen dominieren. Wenn zwischendurch auch mal Lejon versucht ein Tor zu erzielen, ist Gatzsch stets zur Stelle. In der 57. Minute kassierte das Heimteam eine Strafe. Die folgende 2-minütige Unterzahl überstehen die Riders unbeschadet, obwohl Zäziwil mit 6 Feldspielerinnen versucht Tore zu erzielen.

Beim Abpfiff dürfen sich die Florrball Riders über ein Resultat von 4:1 freuen und zusammen mit dem Heimpublikum einen weiteren Sieg feiern.

 

FB Riders DBR – UH Lejon Zäziwil 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)

Roosriet, Rüti ZH. 142 Zuschauer. SR Fonio/Leonetti.

Tore: 5. J. Bühler 1:0. 18. N. Stadelmann (E. Scherrer) 2:0. 22. L. Thierstein 2:1. 32. M. Brolund 3:1. 44. J. Bühler 4:1.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 2mal 2 Minuten gegen UH Lejon Zäziwil.

 

Floorball Riders:  Nancy Gatzsch, (Christa Brünn), Livia Gerber, Fabienne Thoma, Pascale Pfister, Natascha Hansen, Jasmin Bühler, Michèle Grob, Anja Werz, Malin Brolund (C), Nadine Stadelmann, Eva Brünn , Eveline Scherrer, Tamara Schmucki, Angela Scheibli, Dominique Linhardt, Sandra Kuster, Rea Benedetti, Sharon Ulrich, Christina Widmer, Andrea Stübi (verletzt, abwesend: Malgorzata Jablonowska, Ramona Malzacher, Mari Forsman, Michelle Carisch, Karin Kern, Lisa Devenoge, Iris Brünn)

Fotos: Vibeke Rasmussen Elmiger

 

Sponsoren