Lädt...
Eine Runde weiter im Cup nach Penalty

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Das erste Drittel startete nicht so, wie es sich die Riders vorgestellt hatten. Bereits in der zweiten Minute erzielte Mirjam Neff das erste Tor für die Red Lions. Kurz darauf erfolgte das zweite Tor für das Heimteam durch Nicole Haag. Nun mussten die Riders schnell etwas unternehmen, um aufzuwachen und sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Sechs Minuten später erzielte Céline Heeb das erste Tor für die Ritterinnen. Die Gäste kämpften sich zurück ins Spiel und in der 17. Minute erzielte Erina Domfeld den Ausgleichstreffer. Kurz vor Ende des ersten Drittels erhielten die Frauenfelderinnen eine zwei-Minuten Strafe wegen eines Stockschlags. Trotz einer Ritterin mehr auf Feld schossen die Red Lions das 3:2 durch Livia Müggler und beendeten somit das erste Drittel zu ihren Gunsten.

Das zweite Drittel startete für beide Partien ausgeglichen. Nach einer kurzen Aufbauphase erzielte Annina Faisst in der 28. Minute den erneuten Ausgleichstreffer für die Riders. Trotz harten Kämpfen gelang es beiden Teams nicht in Führung zu gehen. Somit blieb verabschiedeten sich die beiden Teams mit dem Spielstand 3:3 in die Drittelspause.

Für das dritte Drittel mussten sich beide Teams darauf konzentrieren, die Oberhand zu gewinnen. Das Spiel war auf beiden Seiten hart umkämpft und die Teams schenkten sich nichts. Die Gäste aus Rüti entschieden sich in der 50. Minute für ein Timeout, um sich neu zu sammeln und ihre Kräfte auf zwei Linien zu forcieren. Dennoch konnten keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielen und läuteten somit den Start in die Verlängerung ein.

Während der Verlängerung waren die Emotionen bei den Spielerinnen und dem Publikum sehr hoch. Die Ritterinnen hatten sich viele Chancen erkämpft, dennoch gelang ihnen kein Tor. Auch seitens der Red Lions gab es einige gute Spielzüge. Trotz chancenreicher Verlängerung gelang es keinem der beiden Teams das Spiel für sich zu entscheiden und der Einzug in die nächste Cup Runde musste im Penaltyschiessen entschieden werden. Der einzige Treffer fiel durch die letzte Schützin der Ritterinnen. Erina Domfeld schoss ihr Team ins Viertelfinal des Mobiliar Unihockeycups.

 

UH Red Lions Frauenfeld – FB Riders DBR 3:4 n.P. (3:2, 0:1, 0:0, 0:0)

Sportzentrum Auenfeld, Frauenfeld. 35 Zuschauer. SR Braunwarth/Hasselberg.

Tore: 2. M. Neff (R. Gmünder) 1:0. 5. N. Haag (R. Gmünder) 2:0. 11. C. Heeb 2:1. 18. E. Domfeld (A. Faisst) 2:2. 20. L. Müggler (N. Stauffer) 3:2. 29. A. Faisst (E. Domfeld) 3:3.

Penaltyschiessen: J. Rozite verschiesst. N. Haag verschiesst. S. Monhart verschiesst. M. Neff verschiesst. J. Smeds verschiesst. R. Gmünder verschiesst. A. Faisst verschiesst. N. Stauffer verschiesst. E. Domfeld trifft 0:1. C. Müller verschiesst.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. keine Strafen.

 

FB Riders: Svenja Schöni (Joy Schöni), Yasmine Renz, Veronika Loudová, Jessica Smeds, Melanie Klöti, Nadine Stadelmann, Lisa Devenoge, Anna Bachratá, Julija Rozite, Viktorie Martináková, Celine Heeb, Simea Monhart, Michelle Schär, Lena Fleischlin, Hana Poláková, Sarina Hutter, Annina Faisst

 

#floorballriders #fbriders #wirzeigensdir #lidlunihockeyprimeleague #luplwomen #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych