Lädt...
Ein neues Trainerduo für die U21 Juniorinnen

von

Vibeke Rasmussen Elmiger

in

Presse, U21-Juniorinnen">

Nachdem die beiden letztjährigen Coaches Jenny Zuppiger und Samuel Steiger den Verein verlassen haben, mussten die Floorball Riders auf die Suche nach einem neuen Trainergespann für die U21 Juniorinnen.

Die Suche gestaltete sich für Sportchefin Sarah Altwegg nicht so einfach. «Zugegeben ich habe mir dies ein wenig einfacher vorgestellt. Es gab viele Gespräche, doch meistens passte der Zeitpunkt einfach nicht, da die potenziellen Nachfolger noch selber aktiv waren, einen neuen Job oder Weiterbildung in Angriff nahmen oder sich auf Reisen begaben. Zudem hatte ich meine genauen Vorstellungen und wollte nicht einfach irgend jemanden hinter die Bande stellen. Das Gesamtpaket musste unbedingt stimmen, denn es ist mir und dem ganzen Verein sehr wichtig, dass die Kurve unserer Nachwuchsförderung ab sofort wieder nach oben steigt.»

Die Geduld und vielen Gespräche zahlten sich schlussendlich aus. Mit Veera Pietikainen und Thomas Appenzeller wurde ein Trainerduo gefunden, das nicht nur den Anforderungen der Sportchefin entspricht, sondern auch des jungen Teams.

Veera hat selbst jahrelange Erfahrung auf höchstem Unihockeylevel. Sie spielte in der besten finnischen Liga bevor sie zum mehrfachen Schweizermeister UHC Dietlikon wechselte. Ihre Knie lassen es leider nicht mehr zu, dass sie selbst spielen kann, ihre Erfahrung und das Wissen kann sie nun aber unseren Juniorinnen weitergeben. Veera ist eine sehr gutherzige, freundliche Person, die bestes Unihockey Know-how und Disziplin mitbringt, den Spass am Sport aber nie vergisst. Da sie als Physiotherapeutin arbeitet, konnte auch gleich dieser Posten abgedeckt werden, ein zwei in eins Packet sozusagen.

Thomas Appenzeller spielt seit Jahren hobbymässig Unihockey beim UHC Pfannenstiel Egg. Durch die vielen Spiele von Cousine, Nationalspielerin und ehemaliger Riders-Spielerin Tanja Stella, erwarb er sich auch einiges an Wissen über das Schweizer Damenunihockey. «Ich befasste mich seit längerem mit dem Gedanken eine Position im Trainerbereich zu übernehmen. Als Sarah mich dann im richtigen Moment fragte, ob ich die U21 Juniorinnen trainieren möchte, war der Rest nur noch Formsache», meint Thomas Appenzeller. Zu den Zielen sagt er: «Wir möchten den sportlichen Erfolg von letzter Saison bestätigen und weiter hart daran arbeiten, erfolgreich zu sein und uns weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es zudem möglichst viele Spielerinnen weiterzubringen, damit sie künftig in unserem Fanionteam Fuss fassen und in der Unihockeyszene aktiv bleiben.»

Sportchefin Sarah Altwegg: «Thomas ist ein sehr umgänglicher Typ und hat das Herz am richtigen Fleck. Er kennt sich im Damenunihockey aus, teilt die selbe Einstellung und Vorstellungen zum Thema Nachwuchsförderung und der Umsetzung, um die Ziele zu erreichen. Meiner Meinung nach bringt er, wie auch Veera, eine hervorragende Mischung mit, um unsere Juniorinnen U21 zu coachen und sie auf ein noch besseres Level zu führen.
Für mich sind die beiden ein absoluter Glücksfall und ich bin froh, zwei solch motivierte Coaches gefunden zu haben, die alles für dieses Team und den Verein geben. Zwar haben die Beiden noch nicht viel Erfahrung im Trainerbereich, was ich aber bis anhin gesehen und auch an Feedback von den Spielerinnen erhalten habe, lässt bei mir kein Zweifel aufkommen, sondern nur den Blick nach vorne.»

 Veera Pietikainen  Thomas Appenzeller

Die Floorball Riders heissen Veera und Thomas herzlich willkommen und freuen sich auf eine gute, erfolgreiche Zusammenarbeit.