Lädt...
Durchzogener Saisonstart der Herren Grossfeld

von

Administrator

in

Männer GF">

3, 2, 1 – los! Die Herren Grossfeld sind am Sonntag in die Saison 2013/14 gestartet. Mit mässigem Erfolg.

Die FB Riders reisten für das erste Spiel der laufenden Saison nach Schwanden ins Glarnerland. Dort trafen sie auf den Gastgeber und Organisator der Runde, die Hurricanes Glarnerland. Die Glarner, die auf diese Saison hin aus der 2. Liga abgestiegen sind, starteten demnach vor heimischem Publikum ins neue Unihockey-Jahr.

Unnötige Tore führen zur unnötigen Niederlage

„Von Anfang an bereit sein, von Anfang an Vollgas geben“, so die Forderung von Riders-Coach Ueli Schurter vor dem Spiel. Und genau dies setzten die Zürcher Oberländer dann auch um. Sie gingen couragiert in die Zweikämpfe, ackerten um jeden Ball und versuchten, den Gegner unter Druck zu setzen. Doch in der Offensive zeigten sich die Ritter grösstenteils harmlos. Und wie heisst es doch so schön: „Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein“. Diese Binsenweisheit bestätigte sich dann in der kurz vor Ende der ersten Halbzeit, als der Ball nach einem Handgelenkschuss in den Slot von einer Schulter abprallt und in die Maschen der Riders fällt.

Kurz nach dem Pausentee gelingt dem Heimteam gar noch das 2:0. Dennoch liessen sich die Herren Grossfeld auch nach diesem Gegentreffer nicht verunsichern und schossen nur wenig später den Anschlusstreffer. Als sie jedoch in Unterzahl das dritte Gegentor hinnehmen mussten, war der Mist geführt, wie man so schön sagt. Das vierte Tor der Hurricanes – ebenfalls ein Ablenker – war dann nur noch Formsache.

Die Lokomotive wird gestoppt

In Spiel Nummer zwei wartete ein vermeintlich leichterer Gegner auf die Riders. Doch die Vergleiche der letzten Jahre zeigten: Auch der UHC Lokomotive Stäfa kann den FB Riders ganz schön gefährlich werden. Es hiess also, von Beginn weg den Kopf bei der Sache zu halten und das Glück in der Offensive zu suchen. Und nach kleineren Startschwierigkeiten nahm der Riders-Express Fahrt auf und brachte so die Lokomotive aus Stäfa zum entgleisen.

4:0 für die FB Riders hiess das klare Verdikt nach Spielhälfte. Doch damit nicht genug, den das Herren Grossfeld hatte nun Blut geleckt. Auch im zweiten Abschnitt kachelte es noch zwei Mal im Tor der Stäfner. Dennoch kam es (noch) nicht zum ersten Shutout der Saison, denn der Gegner vom Zürichsee-Ufer düpierte die Riders-Defensive noch zwei Mal. Am Ende resultierte trotz allem ein glasklarer und wohlverdienter 6:2-Sieg für die Ritter.

Trotz der Startniederlage traten die FB Riders mit einem Sieg, drei Punkten und einem guten Gefühl im Gepäck ihre Heimreise an. Das Fazit der ersten Runde kann also nur sein: Der Ausflug in den „Zigerschlitz“ hat sich gelohnt.

Dürnten-Bubikon-Rüti – Hurricanes Glarnerland 1:4
06.10.2013, 12:40
Sporthalle Schwanden (Schwanden GL)
Schiedsrichter: Bruggmann / Eisenring

Dürnten-Bubikon-Rüti – UHC Lokomotive Stäfa 6:2
06.10.2013, 15:25
Sporthalle Schwanden (Schwanden GL)
Schiedsrichter: Brun / Egli