Lädt...
Doppelter Shot-Out an der 3. Meisterschaftsrunde für die U21

von

Administrator

in

U21-Juniorinnen">

Für die dritte Meisterschaftsrunde mussten die U21-Juniorinnen aus Dürnten am Sonntag ins tiefe Bündnerland nach Domat-Ems fahren. Die weite Reise hat sich gelohnt, die Riders bringen 4 wohlverdiente Punkte nach Hause.

Die Mannschaft war motiviert und startete gut ins erste Spiel gegen Winterthur. Die Ritterinnen legten einen Blitzstart hin und führten bereits nach 2 Minuten mit 2:0. Man hatte das Spiel gut im Griff, es wurde viel Druck nach vorne gemacht, durch schöne Kombinationen kam man immer wieder zu guten Chancen. So war es auch nicht überraschend, dass es zur Pause 3:0 stand.

Die Trainerin erklärte in der Pause noch wenige Sachen, die noch zu verbessern waren, und die Spielerinnen setzten dies auch um. Winterthur kam kaum zu Chancen, und wenn doch waren sie entweder zu harmlos oder unser Goalie war zur Stelle. Die Riders spielten weiter ihr Spiel und kamen noch zu zwei weiteren Toren, und so lautete auch das Schlussresultat 5:0!

Olivia Stettler, Spielerin U21

 

Beim zweiten Spiel der 3. Meisterschaftsrunde galt es, gegen Schlusslicht UHC Wil zu zeigen, welcher Tabellenplatz den Riders gehört.

Das Spiel startete extrem langsam und statisch, das Team aus der Ostschweiz hielt sich extrem zurück und wartet auf Fehler der Riders. Die Riders waren etwas überrascht von der überaus starken Zurückhaltung des gegnerischen Teams und liessen sich automatisch von diesem langsamen Trott mitreissen. Die ersten 10 Minuten war es ein langsames und langwieriges Spiel.

Doch dann wachten die Riders auf und erkannten die vielen Möglichkeiten, welche ihnen im Spiel gegen ein solches Team offen stehen und begann mit einer Powerplay-Sitation um den 5er-Block der Wilerinnen zu spielen. Sandra Kuster und Anica Stäubli verwandelten präzise und Julie Brak konnte mit einem scharfen Schuss von der Mittellinie auf 3:0 erhöhen. Bis zur Pause demonstrierte das Team mit 4:0 klar, welcher Mannschaft das Feld gehört.

In der Pause lockte die Trainerin Misu das Team mit einer Wette aus der Reserve. In der zweiten Hälfte kamen die Ritterinnen wie eine Dampfwalze und überrollten die Wilerinnen komplett. Aus allen Winkeln und Ecken des Feldes wurde auf das Ostschweizer Tor gefeuert. Das Schlussresultat von 12:0 für die Zürcher Oberländerinnen lässt sich sehen und mit einer komplett gewonnen Runde, 4 Punkten und 2 Shot-Outs im Sack geht man gerne nach Hause.

Julie Brak, Spielerin U21

DSC_0535