Lädt...
Doppelter Erfolg an der Heimrunde

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

Riesig war die Vorfreude bei allen Spielerinnen auf die Heimrunde! Am Valentinstag war es dann soweit, man traf sich trotz des regnerischen Wetters voll motiviert in Rüti. Es wurden zwei ganz unterschiedliche Spiele erwartet, da wir gegen den Tabellenletzten, sowie den Tabellenersten antreten mussten.

 

Los gings um 14.30 Uhr gegen den letzten, Rychenberg Winterthur. Im letzten Match hatte man „nur“ ein 2:0 erzielt, die Devise heute war klar, ein deutlicher Sieg muss her! Vor zahlreich erschienenem Publikum legten wir los. Wir zogen unser Spiel auf und konnten uns sofort in der gegnerischen Zone festsetzen. In der 4. Minute eröffnete Ronja Trachsler dann mit einem schönem Weitschuss das Score. Livia Gerber zog zwei Minuten durch einen Abpraller zum 2:0 nach. Es lief alles nach Plan, der Ball rollte wunderbar, es wurde kombiniert, geduldig um den Gegner gespielt und immer wieder der Abschluss gesucht, mit Erfolg, es folgten noch 4 weitere Tore durch Iris Brünn, Livia Gerber, Genta Behluli und Nadine Stadelmann zum Pausenresultat von 6:0!

In der zweiten Hälfte ging es im gleichen Stil weiter, nach 5 Minuten hing der Ball nach Pass von Iris und Schuss von Anja Stöckli schon wieder im Netz! Wir hatten jetzt zwar einen Gang runter geschaltet, aber nach 10 Minuten jubelten wir durch Schuss von Genta zum 8. Mal. In Minute 14 schoss Olivia durch einen Auslösefehler der Gegnerinnen das 9:0 und schliesslich traf Nadine Stadelmann zwei Minuten vor Schluss dann noch mit einem schönen Weitschuss zum 10:0 Schlussresultat, das Stängeli sowie auch der Shotout für Goalie Nina Zuppiger waren Tatsache, wir freuen uns auf 2x Kuchen 🙂

 

 

Zum zweiten Match gings dann gegen Herisau ran. Diesen Match wollten wir unbedingt gewinnen, wir wussten, dass wir das mit einer guten Teamleistung schaffen können. Die wiederum zahlreich erschienenen Zuschauer waren gespannt.  Beide Teams begannnen zurückhaltend. Doch dann kam es in der 5.Minute zu einer Strafe gegen Herisau. Nun hatten die Ritterinnen eine Möglichkeit, um das erste Tor zu schiessen. Sie liessen sich diese Chance nicht entgehen und netzten durch Genta Behluli zum 1:0 ein. Danach ging es mit mehreren Chancen auf beiden Seiten weiter. Das Spiel war sehr flüssig und es ging turbulent zu und her, mit guten Chancen auf beiden Seiten, Herisau hatte sogar noch einen Pfostenschuss, Glück für uns, zur Pause stand es immer noch 1:0.

Nach der Pause gab es dann eine Strafe auf Seite der Ritterinnen. Nun hiess es wischen, wischen und nochmals wischen. Doch es nützte nichts, nach wenigen Sekunden war der Ausgleich Tatsache. Die Riders liessen sich davon aber nicht unterkriegen und spielten gleich weiter wie bisher. Auf beiden Seiten ging es weiterhin spannend zu und her. Viele Torchancen und Konter kamen zustande. Doch keines der beiden Teams konnte den Führungstreffer erzielen. Sabrina Grassi gab gas wie die Feuerwehr und die Trainerin forderte uns auf, ihr nachzuziehen, was wir versuchten.  Alle feuerten die Teams an und es gab viele Chancen. Dann, zwei Minuten vor Schluss traf ausgerechnet Sabi auf Pass von Iris zum 2:1! Das ganze Team rannte auf das Spielfeld und alle hatten eine riesen FREUDE. Nun galt es, bloss nicht nervös zu werden und die Führung über die Zeit zu bringen.  Alle waren super nervös, die Fans fieberten total mit,aber es reichte, der erlösende Schlusspfiff kam und der Sieg war im Trockenen!

Was für ein erfreuliches Wochenende, wir haben alles gegeben und gezeigt was wir können, und was wir für eine Mannschaft sind! Es war eine absolute Freude und das Echo war von allen Seiten super positiv!