Lädt...
«In dieser Mannschaft steckt viel Potenzial»

von

Administrator

in

NLA">


Die FB Riders freuen sich, Stefan Jakob als neuen NLA-Trainer vorstellen zu dürfen. Der 30-Jährige kehrt nach einer Saison beim UHC Uster zu den FB Riders zurück und freut sich auf die neue Herausforderung.

Stefan, nach deinem NLA-Comeback im letzten Jahr kehrst du nun an die Bande der FB Riders zurück. Wie ist das für dich?

Für mich ist es eine Herausforderung, dieses Team zu übernehmen. Als Headcoach habe ich nun mehr Verantwortung als zuvor. Dennoch kenne ich die Mannschaft und den Verein, ich muss also nichts beweisen. Zudem habe ich ein sehr gutes Bauchgefühl, was dieses Team betrifft.

Als Berater von Jürg Kihm hast du das Team erfolgreich durch die Playouts geführt. Was war dein Geheimrezept?

Mit dem UHC Höfen hatten wir einen starken Gegner in den Playouts. Den Ligaerhalt haben wir nicht durch besseres Unihockey geschafft, sondern durch den unbedingten Willen, die Serie zu gewinnen. Als Trainer mussten wir den Spielerinnen klar machen, dass sie mehr können als das bislang Gezeigte. Trotz dem Messer am Hals haben wir mentale Stärke, eisernen Willen und viel Motivation bewiesen.

Was ist die grösste Herausforderung in deiner Rolle als Trainer?

In diesem Team steckt enorm viel Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Sowohl technisch und taktisch als auch mental kann man hier noch einiges bewirken.

Quo vadis? Wohin geht deine Reise mit den FB Riders?

Langfristig ist unser Ziel ganz klar, oben mitzuspielen und die Playoffs zu erreichen. Wir müssen aber realistisch bleiben und uns Schritt für Schritt nach vorne arbeiten. Deshalb setze ich mir vor allem kurzfristige Ziele: Wir wollen jedes Spiel gewinnen, «ghaue oder gstoche» und egal gegen wen. Wir wollen als Mannschaft zusammenstehen und bis zum Ende kämpfen. Wenn wir das tun, bin ich überzeugt, dass wir erfolgreich sein werden.