Lädt...
Die Punkte lassen weiter auf sich warten

von

Nadia Kuenzli

in

Junioren B">

Die B-Junioren der FB Riders reisten am 24.Januar für ihre Meisterschaftsrunde nach Sargans. Um 7.00uhr war Treffpunkt bei der Turnhalle Nauen, da sah noch manch einer verschlafen aus.

Um 9.00uhr war dann aber Anpfiff zum 1. Spiel an diesem Tag. Der Gegner hiess UHC Weesen und die Zürcher Oberländer hatte gegen diesen Gegner aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen. Leider verschlief man den Start und ehe die Riders so richtig wach wurden, lagen sie schon zwei Tore im Rückstand. Irgendwie wollte nichts zusammenpassen und die Spielweise war sehr verhalten. Der Gegner spielte jedoch sehr fair und doch schafften die jungen Riders es nicht so recht ein Spiel aufzubauen. Viele blinde Pässe und ungenügende Abschlüsse waren einfach zu wenig. In der 13.Minute war es Yanik Greising der den Anschlusstreffer zum 1:2 schoss. Dies brachte neue Hoffnung zurück. Doch die beiden anderen Blöcke vermochten es nicht nachzuziehen und Druck auf das Tor auszuüben. Als der Schiedsrichter, der eine sehr gute Leistung zeigte, zum Pausentee pfiff, stand es 1:4 für den UHC Weesen. Die zweiten zwanzig Minuten starteten die Riders mit zwei Linien. Man wollte ein schnelles Tor schiessen und dann zur Aufholjagd starten. Doch dies funktionierte leider nicht. Der Torhüter vereitelte alle Abschlüsse der Zürcher Oberländer und so manch einem stand die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Schlussendlich musste man sich klar und deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Ein weiterer Dämpfer für das junge Team. Doch ans Aufgeben war und ist nicht zu denken.

Nach nur einem Spiel Pause, ging es auch schon in den nächsten Kampf. Der Gegner hiess UHC Lokomotive Stäfa, gegen den in der Vorrunde ein Punkt herausgespielt wurde. Vielleicht setzten sich die Spieler ein bisschen zu fest unter Druck und waren zu nervös. Denn schon in der ersten Minute musste der Goal der Riders, Roman Kunz, hinter sich greifen. Dies war aber ein Weckruf und der stark aufspielende Yanik Greising erzielte sein zweites Tor an diesem Tag und den 1:1-Ausgleichstreffer. Die Riders kamen in Fahrt und tankten mit den Toren von Döme Peter und Simon Zöbeli Selbstvertrauen. Eine 3:1-Führung tat gut und sollte zu mehr animieren. Doch wie schon so oft in dieser Saison gesehen, wurden die Spieler eher nervös und unkonzentriert. Stäfa gelang noch vor der Pause der Ausgleichstreffer und in der zweiten Hälfte gingen sie sogar wieder mit 3:4 in Führung. Dies hielt nicht lange und mit viel Engagement sorgte erneut Yanik Greising zum 4:4. Nun musste es doch mal klappen mit Punkten, dachten wohl auch die mitgereisten Fans. Doch die Stäfner oder die Torumrandung hatten da etwas dagegen. Erneut gingen sie in diesem Krimi in Führung. Alle gaben nochmals ihr bestes und kämpften. Leider wurde der Kampfgeist durch eine äusserst dumme Strafe gestoppt. Diese wurde vom Gegner unbarmherzig ausgenutzt. Auch der Treffer in der 37.Minute zum 5:6 von Döme Peter konnte die Niederlage nicht mehr abwenden. Die Riders versuchten nochmals Druck zu machen, doch diese offensive Spielweise gab dem Gegner die Möglichkeit Konter zu fahren. Das Schlussresultat von 5:8 viel dann auch zu hoch aus. Doch erneut keinen Sieg feiern zu können, tat weh, vor allem weil man sich eigentlich selber geschlagen und sich mit einer unnötigen Strafe ins Aus gestellt hat.

Aufgebot: Roman Kunz (T), Yanik Greising, Vincent Scheidegger, Giacommo Curschmann, Simon Zöbeli, Sämi Schärli, Altin Elshan, Luan Looser, Döme Peter, Jonas Elmiger

Sponsoren