Lädt...
Derbysieg gegen den Leader

von

Simon Hager

in

U14-Junioren">

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison waren die Jona-Uznach Flames Gastgeber einer Meisterschaftsrunde unserer U14 – also altbekanntes (erfolgreiches) Terrain für uns. Als Kompensation zum fehlenden Training der letzten Woche, besuchten einige Spieler am Vorabend das NLA-Spiel UHC Uster gegen SV Wiler Ersigen. Dieses sollte ihnen den letzten Schliff für die heutigen beiden Meisterschaftsspiele geben.

 

FBRiders – UHC Zugerland III 6:6

Wir starteten eigentlich gut ins Spiel. Nach sage und schreibe 23 Sekunden – übrigens etwa gleich früh wie im Hinspiel – lag der Ball zu unseren Gunsten im Tor. Raphael schoss auf Zuspiel von Robin Beer. Eine Minute später machte es ihm Robin Hickel nach. Er erntete einen unpräzisen Pass des Gegners und netzte ein. Aus bislang unbekannten Gründen liessen unsere Defensivleistungen zu wünschen übrig. So kam auch Zugerland zu einigen sehr gefährlich Abschlüssen. Zwei davon landeten in unserem Tor und somit war der Score wieder ausgeglichen. Im letzten Viertel der ersten Halbzeit legte Robin Hickel noch ein Tor nach und stellte die Führung vor der Pause wieder her. Ansonsten gelang uns nicht sonderlich viel in dieser Phase.

Nach der Pause offenbarte sich ein Phänomen, welches wir schon die ganze Saison zeigen. Den Start in die zweite Halbzeit verpassten wir wieder einmal komplett. Bereits nach zehn Sekunden griff Aron das erste Mal hinter sich und es sollte nicht die letzte folgenschwere Aktion der Zugerländer gewesen sein. Denn eine knappe Minute später hies es Riders drei, Zugerland vier. Unsere Defensive verhielt sich dabei wie zuvor sehr ungeschickt. Unsere Mannschaft völlig überrascht und desorientiert durch die plötzliche Kehrtwendung in diesem Spiel, machte weiterhin keinen Hehl daraus, das Spiel schlagartig zu verbessern. Darum konnte Zugerland ihre Führung schon in der zweiten Minute nach Wiederanpfiff auf zwei Zähler ausbauen. Gezwungenermassen nahmen wir ein Timeout, um die Jungs wieder wach zu rütteln. Diese Massnahme trug Früchte. Raphael zeigte uns mit seinem persönlichen zweiten Treffer den Weg in die richtige Richtung. Als Zugerland den Zwei-Tore-Vorsprung in der neunten Minute wieder herstellte, geriet unser Fahrplan ein wenig ins Stocken. Mittlerweile spielten wir wieder besseres Unihockey und die Spieler versuchten die verschlafene Spielzeit wieder aufzuholen. Nach einem Pass von Robin Beer konnte Micha Brunner einen Angriff vollenden und uns näher an den Ausgleich heranbringen. Das Tempo wurde nochmals erhöht, doch allmählich lief uns die Zeit davon. Die Gegner konzentrierten sich mehr und mehr auf ihre Defensivarbeit. Trotzdem konnte Colin Beer in der siebzehnten Minute den viel umjubelten Ausgleichstreffer erzielen. In den letzten drei Minuten dieses Spiels war die Partie wieder absolut offen. Die jungen Ritter zeigen gegen Ende des Spiels wieder mehr Biss und Entschlossenheit. Es gelangen uns noch ein paar schöne Angriffe, teilweise auch mit viel Trubel vor dem gegnerischen Tor. Diese blieben jedoch ohne gewinnbringenden Ertrag. Ein Sieg wäre aber in dieser Partie sicherlich unverdient gewesen, da Zugerland in der ersten Halbzeit sogar ein Tor aberkannt wurde.

Matchtelegramm: 1:0 Raphael Zellweger (Robin Beer), 2:0 Robin Hickel, 2:1 Zugerland, 2:2 Zugerland, 3:2 Robin Hickel (Linus Schrader), Pause, 3:3 Zugerland, 3:4 Zugerland, 3:5 Zugerland, Timeout Riders, 4:5 Raphael Zellweger (Micha Brunner), 4:6 Zugerland, 5:6 Micha Brunner (Robin Beer), 6:6 Colin Beer

 

FBRiders – Jona-Uznach Flames II 4:2

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen unter einem schlechten Stern. Wir vom Trainerstab hätten gelogen, wenn wir nach den Leistungen aus dem ersten Spiel einen positiveren Ausgang prognostiziert hätten. Wider Erwarten fiel in der Spielvorbereitung ein Spieler aus, was uns zu kurzfristigen Blockänderungen drängte. So agierten wir mit drei Sturmlinien und zwei Verteidigungspaaren.

Die Spieler waren so richtig heiss auf dieses Spiel – hatten man doch in der Vorrunde den Sieg so unnötig aus der Hand gegeben. Die jungen Ritter setzten die Flames von Beginn weg unter Druck und probierten ihr Aufbauspiel schon in der gegnerischen Hälfte zu unterbinden. Dies gelang sehr gut, da jeder seine Aufgabe richtig machte und wir nichts zuliessen. Die ganze Mannschaft wirkte gegenüber dem ersten Spiel wie ausgewechselt. Jeder kämpfte um jeden Ball und verschätzte sich mal jemand, so verhinderte ein Mitspieler schlimmeres. Der Aufwand bezahlte sich in der zweiten Minute aus. Colin Beer vollendete eine schöne Einzelaktion mit einen Drehschuss und brachte uns erstmals in Führung. Wir waren zwar die spielbestimmende Mannschaft, konnten dies aber nicht weiter zu unserem Vorteil nutzen. Das Spielgeschehen spielte sich weiterhin mehrheitlich in der gegnerischen Zone ab. Aber in der zehnten Minute überliessen wir dem Gastgeber für einmal zu viel Platz vor unserem Tor, welcher kaltblütig zum Ausgleichstreffer ausgenützt wurde. Das brachte uns aber nicht aus der Ruhe und wir spielten unser Spiel munter weiter. Beide Teams schenkten sich nichts, die Partie wurde ausgeglichener. Wir kreierten immer wieder gute Torchancen, welche aber durch den stark aufspielenden Torwart zunichte gemacht wurden. Auch auf unserer Seite gab es vor der Pause nochmals einige gefährliche Situationen. Aber zum Glück hatten wir ebenfalls einen guten Rückhalt im Tor. Deswegen blieb es beim 1:1 zur Pause.

Manche werden die Plätze noch nicht eingenommen haben, da jubelten die Riders bereits. In der zwölften Sekunde kam der Ball irgendwie zu Raphael und dieser vernaschte den Goalie zum erneuten Führungstreffer. Einen solchen Blitzstart in die zweite Halbzeit sah man in dieser Saison selten. Die Jungs pushten sich mittlerweile zu Bestleistungen und der funktionierende Teamspirit war in jeder Sekunde spürbar. Die Jungs liessen den Ball gut in der gegnerischen Hälfte zirkulieren und schnürten den Gegner so richtig ein. Schlussfolgernd geriet die Abwehr ins Wanken und gewährte Colin Kummer viel Platz. Diesen nutzte er gekonnt aus und verwertete einen Pass von Niklas zum 3:1 Zwischenstand. Danach hatten die Flames wesentlich mehr Spielanteile als am Anfang. Sie erzeugten nun auch viel mehr Druck gegen vorne. Etwas später konnte man einen Angriff der Flames stoppen und der darauffolgende schnelle Gegenstoss führte zu unserem vierten Torjubel in dieser Partie. Die Schlussphase wurde etwas ruppiger. Matteo übertrieb es mit dem Einsatz und wurde mit einer Zweiminuten-Strafe auf die Strafbank gesetzt. Der Gegner konnte im anschliessenden Powerplay keine Akzente setzen, obschon sich zwischenzeitlich noch Gianluca zu Matteo auf die Strafbank gesellte. Aber nur Sekunden später im fünf gegen fünf erhöhten die Gastgeber ihr Score zum 2:4. Die Flames nun im 1-2-2 agierend, wollten die Niederlage noch nicht abschreiben. Es folgten noch einige spannende Schlussminuten – Flames durch eine Strafe ihrerseits in Unterzahl wohlgemerkt. Leider vermochten die Riders das leerstehende Tor nicht mehr treffen und damit blieb es beim Schlussresultat von 4:2 für die Ritter.

Die Revanche ist geglückt. Das war das beste Spiel in dieser Saison! Die Intensität war hoch, schön herausgespielte Tore, viele Emotionen und ein verdienter Sieger. Alles in allem ein sehr gelungener Auftritt der U14, welche dieses Spiel über vierzig Minuten als geschlossene Mannschaft gewonnen hat.

Matchtelegramm: 1:0 Colin Beer, 1:1 Flames, Pause, 2:1 Raphael Zellweger (Niklas Stoob), 3:1 Colin Kummer (Niklas Stoob), Timeout Flames, 4:1 Sandro Altenburger (Colin Kummer), 2′ Matteo Bartuma, 2′ Gianluca Musto, 4:2 Flames, 2′ Flames, Timeout Riders

 

Aufstellung

Aron Zehnder (T), Colin Beer (C), Colin Kummer, Fabio Lucca, Gianluca Musto, Linus Schrader, Matteo Bartuma, Melvin Stalder, Micha Brunner, Moritz Lang, Niklas Stoob, Nils Mülli (T), Oliver Peter, Raphael Zellweger, Robin Beer, Robin Hickel, Sandro Altenburger