Lädt...
D1 hebt fast ab (vom) in Boden Richterswil

von

Daniela Wild

in

Junioren D1">
Sieht nach Eigentor aus

Sieht nach Eigentor aus

7 6 5 4 3

Kritischer Zuschauer (Berichterfasser :))

Kritischer Zuschauer (Berichterfasser :))

Ein sehr positives Schlussfazit des aufsteigenden Spitzencoaches Simi, beschert der Mannschaft gute Noten nach zwei punktemässig verlorenen Spielen. Aber alles nach dem anderen: Der erste Gegner heisst: Red Devils von Altendorf SZ

Erster Match, erste Halbzeit „aller Anfang ist schwer“:

Die ersten Spielminuten zeigen, dass Beide Mannschaften auf Augenhöhe kämpfen. In der 3ten Minute gehen die „Tüfeli“ (Namengebung der Mannschaft muss wohl von den Eltern stammen) etwas glücklich in Führung. Spitzencoach „Simi“ noch unberührt und entspannt. Kurz danach rettet der Pfosten, etwas später ist die Latte mit helfenden Händen zur Stelle. „Simi“ nicht mehr entspannt. Deckungsarbeit ungenügend, Chancenauswertung auch. Nach nun zähen Minuten erzielen die FBRiders nach erst 10 Minuten ihr erstes Tor. Trotz besserer Chancenauswertung hinkt die Verteidigungsarbeit hinter her. „Simi“ nun definitiv unentspannt. Zwei Eigentore hellen seine Stimmung nicht massgeblich auf.
Erste Hälfte Endet mit 3:7.

Pausenfazit von „Simi“ an seine Mannschaft kann unter „Jedä hät eine“ gut zusammengefasst werden. Die psychologische Arbeit werden wir hier an dieser Stelle nicht aufführen aus Respekt vor dem aufsteigenden Star.

Zweite Hälfte „Motivationstrainer Simi hat gepunktet“:

Die Fakten sprechen für sich :

  •  8te Minute 0:0
  • 10te Minute 1:1

2te Hälfte Endet mit 3:4 zum Schlussresultat 6:11

Interview mit Trainer „Simi“ nach dem Spiel. Sein Fazit fällt klar aus: die Deckung und das Zusammenspiel verbessern. Diverse Interviews der Spieler Fabio, Andrin und Colin zeigen ein klares Bild. Die insgesamt 3 Eigentore schmerzen noch immer und noch wichtiger sind jedoch die sehr guten Noten für „Simi“. Sein Haupttrainer Debüt ist jetzt schon gelungen. Well done, Simi!

Der Gegner ist nun Egg. Bericht 1te Halbzeit „Halbzeit der Freistösse“:

Die Riders beginnen sehr konzentriert. In der

  •  4te Minute: 1:0 Freistosspass von Colin an Robin. Tor!
  •  6te Minute: 1:1 Freistoss „Girlie Sturm Egg“. Direkt verwertet.
  •  9te Minute: 1:2 Tor durch Egg
  • 12te Minute:1:3 Schöne Kombination
  • 13te Minute:2:3 Anschlusstreffer durch Melvin nach schönem Sololauf
  • 14te Minute: „Girlie Sturm Egg“ ist eine echte Herausforderung.
  • 17te Minute: „Doppel Raffi Sturm“. Wiliam verpasst nur knapp. Druckphase hält an.

Erste Hälfte Endet mit 2:3. Pausenfazit von „Simi“: Grosses Thema war der „Girlie Sturm Egg“ und wie viel Körpereinsatz gezeigt wurde. Gut erzogene Jungs haben es eben doch schwerer 🙂

Zweite Hälfte „zu Beginn überrumpelt“:

  •  1te Minute: 0:1 Nach 30 Sekunden etwas glücklicher Treffer
  •  2te Minute: 0:2 Pass vors Goal,  „Girlie Sturm Egg“ wieder erfolgreich
  •  7te Minute: 1:2 Raffi „Drüü“ punktet gekonnt
  •  8te Minute: 2:2 Robin zieht einen Sololauf vom Stapel
  • 10te Minute:2:3 Wieder Pass vors Goal,  „Girlie Sturm Egg“ schon wieder erfolgreich
  • 14te Minute:3:3 Raffi „Eins“ verwertet nach schönem Pass von Raffi „Zwei“
  • Egg macht nochmals 2 Treffer zum Halbzeitsresultat 3:5. Schlussresultat 5:8

Schlussfazit: Simi top, Riders klar im Aufwind. Weiter so!

 

Berichterfassung: kritischer Zuschauer 🙂