Lädt...
Cupspiel? Ja gerne!

von

Andreas Walder

in

Männer GF">

Keine 2 Monate nach dem Saisonende stand bereits wieder der erste Ernstkampf für das Herren GF an. Das intensive und anspruchsvolle Spiel konnten wir mit 8:7 gegen den UHC Wyland (3. Liga) für uns entscheiden.

In der ersten Runde des Mobiliar Cups traten wir wie letztes Jahr gegen einen oberklassigen Gegner an. Die Trainings, ein letztes Mal geleitet von Schweizi als Trainer welcher das Amt noch bis zum ersten Cupspiel übernommen hat, waren entsprechend auf den Cup ausgerichtet.

Aufgewärmt und heiss auf das Spiel welches, für uns ungewohnt, 3 x 20min. effektiv geht, machten wir uns am Mittelpunkt bereit. Bereits das 1. Bully konnte man für sich entscheiden was sich im Endresultat wiederspiegeln sollte. Spielaufbau funktionierte und nach einem Ballgewinn beim Gegner netzte Schmidi ins linke Eck zum 1:0 ein. In der Garderobe wird er dabei zitiert: «Han imfal d Auge zue gha bim Schuss aber zagg dine».
Eine Reaktion des UHC Wyland sollte aber nicht lange auf sich warten und so trafen sie nachdem der Ball unsere Gefahrenzone nicht verlassen wollte zum 1:1 ein. Doch feurige Ritter sind gefährlich und so wurde der Vorsprung dank Lemä und Diggi  innerhalb von 2 Minuten auf 3:1 ausgebaut. Nachdem eine Strafe von Wyland von uns ungenutzt blieb, konterte Waldi und Diggi den Gegner zum 4:1 aus. Nach einem Zweikampf vor unserem Tor wurde ein Strafstoss ausgesprochen. Doch die Nerven schienen bei Wyland zu flattern und Ebi hielt (wie so oft im Spiel) mirakulös zum 4:1 Pausenstand.

Nach der Pause kam Wyland früher ins Pressing und verkürzte glücklich zum 4:2. Zwei weitere Strafen die kurz nacheinander ausgesprochen wurden(1xRiders für 6 Feldspieler, 1x Wyland) bedeuteten ein 4 gegen 4. Nach dem Forechecking von uns eroberte Schmidi den Ball und stellte auf 5:2. Wyland verkürzte erneut doch Frodo zeigte in einem Gewühl vor dem gegnerischen Tor seine Kaltblütigkeit & Ruhe und schob den Ball über den Torwart zum 6:3 ein. Kurz vor der 2. Pause sollte Wyland noch das 6:4 gelingen.

Um eine höhere Spielintensität zu kriegen wurde auf 2 Blöcke reduziert. Diggi spürte dabei die Intensität wohl ein wenig zu stark und beförderte einen Gegenspieler gemäss Schiedsrichter zu ungestüm über die Bande kriegte 2 Minuten. Wyland nützte dabei ein Powerplay das erste Mal aus und verkürzte bis auf ein Tor zum 6:5. Doch Schmidi war positiv angefressen und dachte sich er müsse Diggi als Cuptopscorer ablösen und erhöhte wieder auf 7:5. Nach einer weiteren Strafe für Wyland wollte Walder den Ball etwas zu körperlich zurückerobern und wurde ebenfalls auf die Bank geschickt. Doch auch diese Powerplays sollten von beiden Seiten ungenützt bleiben. Und nachdem Diggi auf Schmidi auflegte und dieser zum 8:5 traf, nahm Wyland ihr Timeout und spielten fortan mit 6 Feldspieler ohne Torwart. 2 Minuten vor Schluss kam dabei das 8:6 zustande. Doch wir Ritter nahmen jeden Zweikampf an und legten uns in die Schüsse und so bedarf es eines weiteren Penalty für Wyland 9 Sekunden vor Schluss damit Sie ihr 7. Tor erzielen konnten. Doch dabei blieb es. Wie bereits zu Beginn des Spiels, gewannen wir auch das letzte Bully und sicherten uns so dank einer herausragenden Mannschaftsleistung den ersten Sieg im Mobiliar Cup.

FB Riders – UHC Wyland 8:7 (4:1, 2:3, 2:3)
Turnhalle Schwarz, Rüti
Strafen: Riders 3x 2 Minuten
                Wyland 3×2 Minuten
Aufstellung: Ebi; Diggi, Vale, Luc, Frodo, Trachsel; Lemä, Matteo, Kevin, Schlüssi, Ruti;
Schmidi, Oli, Jarno, Blaser, Walder; Gyr
Ersatz: Roos