Lädt...
Cupfight in der Sommerhitze

von

Andreas Walder

in

Männer GF">

Was für ein schöner Moment. Nach 10 Monaten ohne Ernstkampf durfte sich das Herren GF an diesem heissen Sonntag auf einen heissen Tanz gegen den 3. Ligisten aus Meilen freuen. Es ist wieder Cup angesagt und alle Anwesenden freuten sich darauf mit dem Stock in der Hand in einem Ernstkampf sich zu messen. Möglich durfte alles sein bedarf aber eines entsprechenden Einsatzes. Man wusste um die Qualität aus Meilen und wollte entsprechend dagegen halten.

Gesagt getan zappelte der Ball schon nach 27 Sekunden beim Gegner im Netz. Meilen aber bewies seine Kaltschnäuzigkeit und legte 3 Minuten später zum 1:1 auf. Wir versuchten das Spiel selber zu steuern und unsere Geduld wurde belohnt aber auch oft im ersten Drittel wieder auf die Probe gestellt. Legte man wieder vor, kontert Meilen gekonnt und glich wiederum aus. So ging es nach dem ersten Drittel mit einem 3:3 in die wohlverdiente Pause.

Das Zweite Drittel blieb spannend, doch Tore wollten lange nicht fallen. Auch nicht als Schlüssi seinen Körper etwas zu sehr einsetzte und daraufhin 2 Minuten auskühlen durfte. Doch alle Leser*innen kennen das Riders-Boxplay in welchem der Gegner oft zu wenigen Chancen kommt. So verstrich auch dieses ohne Tore.
Es sollte also wieder Zeit für eine erneute Führung werden und nach einem nachsetzen in der gegnerischen Hälfte zappelte der Ball für die Riders im Goal. Doch Meilen wollte nicht aufgeben und kamen erneut zum Ausgleich. Doch Ruthi beschloss, dass er mit einer Führung in die zweite Pause gehen wollte und versuchte es einfach mal von der Mittellinie woraufhin sein Wunsch in Erfüllung ging.

Im Dritten Drittel wurde das Spielgeschehen etwas körperlicher, jedoch nicht unfairer. Die Schiedsrichter hatten das Spiel im Griff. Nach dem erneuten Ausgleichstreffer durch Meilen setzten Lemä und Waldi innerhalb von 30 Sekunden einen erstmaligen 2-Torevorsprung an die Tafel.
Auch der Penalty welchen Meilen zugesprochen bekamen änderte daran kurzfristig nichts. Ebi parierte den Versuch mit einer seiner vielen Paraden.
Daraufhin sah sich Meilen gezwungen ein Timeout zu nehmen, welches sie gut nutzten. Denn innerhalb von 2 Minuten war das Unentschieden aus Meilner Sicht wieder vollbracht und so durfte es in die Verlängerung gehen.

In der Verlängerung gibt’s ein Highlight. Der eiskalte Siegtreffer unseres Geburtstagskind Lemä nach 4 Minuten und die nächste Cuprunde erwartet die Riders.

 

FB Riders – Lions Meilen Uetikon 8:7 (3:3, 2:1, 2:3, 1:0)

Turnhalle Schwarz, Rüti
Strafen: Riders 1x 2 Minuten
                Meilen 1×2 Minuten
Aufstellung: Ebi; Lehmann, Walder, Mäder, Schlüssel, Straub, Lippuner, Meier, Egli, Diggelmann, Blaser, Trachsel, Schmid, Ruthishauser, Döme