Lädt...
Cup-Fight & Derby im Doppelpack

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Ein etwas effizienteres UHC Laupen besiegt die FB Riders mit 5:2 im Derby-Kampf.

Die Zuschauertribüne war voll, die Spielerinnen bereit und die Atmosphäre in der Roosriert Halle wie immer in solchen Spielen – einzigartig.
Von Beginn weg war das Spiel hart umkämpft und die Riders schenkten den oberklassigen Nachbarinnen keinen Ball. Bereit von Anfang an, spielten die Ritterinnen mit. Das Heimteam wollte sich nicht verstecken und zeigte dies mit Überzeugung auf dem Feld. Erst als die Riders eine Strafe kassierten, landete ein Schuss via Wade einer Riders-Spielerin unglücklich im Tor. Die Riders liessen jedoch nicht nach und drängten auf den Ausgleich. So war es in der 15. Spielminute Aino-Maija Laaksonen, welche mit einem Schuss ins weite Eck für die Rütnerinnen zum 1:1 Ausgleich traf. Kurz vor Drittelsende wanderte wieder eine Ritterin auf die Strafbank, jedoch ohne Folgen.
 
Nach der ersten Pause gingen die Riders entschlossen ins 2. Drittel. Nach 7 Minuten ging die Hand des Schiedsrichters wieder nach oben, mit 6 Feldspielerinnen schoss Laupen das 1:2 noch bevor es zur eigentlichen Strafe kam. Kurz darauf erhöhte Laupen mit 2 Kontern das Score auf 1:4. Ärgerlich wie das Heimteam innerhalb kürzester Zeit wieder drei Tore hinnehmen musste und selber immer wieder Chancen auf der anderen Seite nicht verwerten konnte. Die Ritterinnen wollten sich aber nicht so einfach geschlagen geben und fanden wieder ins Spiel zurück.

Mit drei Toren Rückstand ging es also auf ins letzte Drittel. Noch war das Spiel nicht zu Ende und das Heimteam versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. 10 Minuten vor Schluss war es dann Iris Brünn, welche den Ball nach einem Schuss von Jenni Timonen im Tor unterbrachte. Nachdem die Ritterinnen bereits vor dem Treffer ein Powerplay ungenutzt liessen, erhielt man nun nochmals die Chance. Zu wenig genau, zu wenig überzeugt ging der Ball jedoch auch diesmal nicht rein.
Das Heimteam versuchte nochmals alles, vergab jedoch beste Chancen und holte kurz vor Schluss nochmals eine Strafe. Goalie raus und mit 5 Spielerinnen versuchten es die Riders weiter, Christa Brünn war zwar am Schluss zur Stelle als Wildermuth nochmals alleine auf‘s Tor zog, doch unglücklich kullerte der Ball zum 2:5 ins Netz.

Die Ritterinnen kämpften beherzt und lange war nicht klar, welches Team diesen Cupfight für sich entscheiden wird. So gewann am Schluss aber das Team, welches etwas effizienter war und die Überzahl Situationen besser ausnutzte. Leider mit dem Ergebnis von 2:5 aus Sicht der Floorball Riders.
 
Danke an die Fans, welche dem Derby die entsprechende Stimmung verliehen. Nun heisst es den Fokus auf die Meisterschaft zu legen.

 

FB Riders DBR – UHC Laupen 2:5 (1:1, 0:3, 1:1)
Roosriet, Rüti ZH. 240 Zuschauer. SR Keel/Siegfried. 
Tore: 6. L. Keller (S. Hofmann) 0:1. 16. A. Laaksonen (P. Pfister) 1:1. 28. V. Kapp (L. Keller) 1:2. 30. G. Behluli (A. Wildermuth) 1:3. 33. G. Behluli (A. Wildermuth) 1:4. 51. I. Brünn (J. Timonen) 2:4. 60. A. Wildermuth (S. Hofmann) 2:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

 FB Riders: Svenja Schöni (Christa Brünn), Fabienne Thoma, Fabienne Riner, Melanie Klöti, Lisa Devenoge, Sarah Altwegg, Katja Timmel, Nadine Stadelmann, Iina Autio, Pascale Pfister, Malgorzata Jablonowska , Aino-Maija Laaksonen, Jenni Timonen, Iris Brünn, Annina Faisst, Rahel Wichert, Anja Werz, Melanie Rüegg, Sabrina Hausheer, Sarina Hutter, Michelle Carisch

 

Zum Flick-Album