Lädt...
C-Junioren noch nicht auf Touren gekommen

von

Emanuel Armbruster

in

Junioren C1">

Am letzten Samstag trafen sich die jungen Ritter in Wald in der Elba-Halle für ihre zweite Meisterschaftsrunde. Bereits um 09:00 ging es los gegen den UHC Zuzwil-Wuppenau.

Als das Spiel begann, waren die Wuppenauer bereits wach, unsere Jungs leider noch immer im Land der Träume. Nach kurzer Zeit stand es 0:3 für unseren Gegner und die Trainer der Ritter mussten bereits ihr Timeout nehmen. Nach einem Weckruf von Ralf und Emanuel wachten die Ritter langsam auf. Die defensive konnte stabilisiert werden und wir bekamen bis zum Ende der ersten Halbzeit kein Gegentor mehr. Leider gelang den Rittern, trotz vielen Schüssen kein eigenes Tor. So stand es zur Pause 0:3 für unseren Gegner. Die Steigerung aber war grossartig und wir zeigten, dass wir es eigentlich können würden. Gleich nach der Pause konnte Lucius mit einem tollen Treffer die Riders mit 1:3 wieder ins Rennen schiessen. Nach dem 1:3 kam Hoffnung auf. Lange konnte man dieses 1:3 halten. Doch dann brachen wir auf einmal ein. Irgendwie war die Luft raus. Die Wuppenauer konnten mit 6 Toren in Folge auf 1:9 davonziehen. Mats gelang danach noch der zweite Treffer der Riders und kurz vor Schluss schossen die Wuppenauer noch ihr Stängeli komplett zum Endstand von 2:10.

Fazit der Trainer: «Wir haben den Start verschlafen und langen schnell 0:3 hinten. Erst danach begannen wir richtig Unihockey zu spielen. Schade war, dass wir zu dieser Zeit kein Tor schiessen konnten. Wir hatten zwar viele Schüsse auf ihr Tor aber die waren zu wenig genau und zu wenig konsequent geschossen. Warum wir in der zweiten Halbzeit plötzlich eingebroch sind, ist uns ein Rätsel. Wir werden aber sicher an der Kondition arbeiten müssen»

 

Im zweiten Spiel ging es gegen Fortitudo Gossau SG. Ein Gegner, der nicht übermächtig ist. Im Gegenteil. Dieser Gegner lag absolut in Reichweite der Ritter. Leider sah man hier genau das gleiche Bild wie im ersten Spiel. Die Ritter verschlafen den Spielstart! Nach nur gerade fünf Minuten stand es bereist 0:6 für Fortitudo! Praktisch jeder Schuss ein Treffer. Gegenwehr ober wenigstens eine Verteidigung war zu diesem Zeitpunkt keine zu sehen! Die Ritter-Trainer waren gezwungen bereist ihr Timeout zu nehmen. Es brauchte wieder einen Weckruf von Ralf und Emanuel. Auch dieser Weckruf wurde von den jungen Rittern gehört. Wieder stabilisierte sich die Defensive merklich. Zwar bekamen wir noch das 0:7 aber Leroy schaffte noch vor der Pause den ersten Treffer für uns in diesem Spiel. Wir schafften es also, die letzten 15 Minuten nur ein Gegentor zu kassieren und selbst eines zu scheissen. Nach dem Timeout stand es also 1:1. Nach der Pause waren wir, wie die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit, ebenbürtig mit unserem Gegner und die Tore wechselten sich auf beiden Seiten ab. Mael schoss das 2:7, danach folgten drei Tore der Gossauer zum 2:10. Leroy konnte mit zwei herrlichen Treffern wieder auf 4:10 verkürzen. Zeiht man die ersten sechs Tore vor dem Timeout ab, stand es 4:4. Dieses Resultat konnten wir bis 5 Minuten vor Schluss halten. In den letzten 5 Minuten brachen nochmals alle Dämme, die Riders flogen auseinander und gaben sich leider auf. So konnten die Gossauer noch sechs weitere Treffer erzielen zum Endstand von 4:16.

Fazit der Trainer: «Der Spielstand ist hart! Wir spielten während 30 Minuten auf Augenhöhe mit dem Gegner. Leider verpennten wir die ersten 5 Minuten und in den letzten 5 Minuten war die Luft raus. Es ist schade, dass wir es nicht schaffen von Anfang an bereit zu sein und danach immer einem Rückstand nachlaufen müssen! Das wir es können würden, haben wir gezeigt aber wir müssen es während den ganzen 40 Minuten zeigen. Wir müssen ebenfalls mehr Biss an den Tag legen. Den Willen, gewinnen zu wollen fehlt noch. Daran müssen wir arbeiten!»

Floorball Riders C – UHC Zuzwil-Wuppenau 2:10 (0:3)
(Tore: Lucius 1x, Mats 1x)

Floorball Riders C – TSV Fortitudo Gossau 4 :16 (1 :7)
(Tore : Leroy 4x, Mael 1x)