Lädt...
Beherzter Kampf nicht belohnt

von

Pina Erni

in

Damen KF">

Bei der Meisterschaftsrunde in Rümlang konnten die Damen KF keine Punkte mit nach Hause nehmen. Die Ritterinnen scheiterten knapp an Cazis und konnten sich trotz guter Kampfleistung auch nicht gegen die Red Devils durchsetzen.

Beim ersten Spiel gegen Cazis wurden die Riders anfangs durch die Schnelligkeit der Gegnerinnen überrascht. Durch Unachtsamkeiten der Ritterinnen konnten die Bündnerinnen zwei Tore erzielen. Mit zwei Treffern, welche kurz hintereinander für die FB Riders fielen, brachten sich die Zürcher Oberländerinnen aber wieder ins Spiel zurück. Trotz ausgeglichenem Spiel konnte Cazis vor der Pause nochmals in Führung gehen, somit stand es 2:3. Das Ziel der Riders war es weiterhin konsequent in der Defense zu spielen und weitere Torchancen zu erarbeiten. Bis zum Timeout der Ritterinnen, welches sie kurz vor Ende des Spiels nahmen, änderte sich nichts am Resultat, die Partie war hart umkämpft. Die Zürcher Oberländerinnen nahmen ihren Goalie raus und spielten Überzahl. Dieser taktische Zug lohnte sich und sie glichen zum 3:3 aus. In den letzten Sekunden vor Spielende bekam Cazis einen Freistoss zugesprochen, welchen sie ebenfalls in Überzahl ausführten. In der letzten Sekunde des Spiels fiel das Tor für die gegnerische Mannschaft. Das Glück lag nicht auf der Seite der Riders, sie verloren knapp 3:4 gegen Cazis, trotz guter Teamleistung und kämpferischem Einsatz.

Nach einer kurzen Pause traten die FB Riders gegen die Red Devils an. Die ersten Minuten waren seitens der Ritterinnen von Unachtsamkeit geprägt. Sie konnten kein ruhiges Spiel aufbauen, dies nutzten die Red Devils und legten mit einem Tor vor. Und auch dieser erste gegnerische Treffer brachte die Ritterinnen nicht wieder zu der Leistung, welche sie im ersten Spiel gezeigt hatten. Daraufhin folgte das zweite Gegentor und die Ritterinnen lagen bereits zu Beginn des Spiels mit 0:2 im Rückstand. Die Zürcher Oberländerinnen fingen sich in der Folge und erzielten den Anschlusstreffer noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte kamen die Ritterinnen besser ins Spiel, mussten jedoch am Anfang bereits ein weiteres Gegentor in Kauf nehmen. Sie liessen sich nicht hängen und kämpften weiter. Viele Schüsse und Chancen erarbeiteten sich die Riders, jedoch konnte kein weiteres Tor mehr erzielt werden. Das Spiel gegen die Red Devils ging mit 1:4 verloren.

Bericht: Eva Brünn