Lädt...
3 von 4 das nehmen wir

von

Andreas Walder

in

Männer GF">

3 Punkte und eine gelungene Revanche zeigen kleinen Aufwärtstrend des Herren GF

Wir reiten nicht dem Sonnenuntergang hinterher sondern dem Saisonende. Heute wurde die zweitletzte Runde in Adliswil gespielt. Bei strahlendem Sonnenschein verschoben wir von der Militärhalle aus Richtung Adliswil. Die Sportanlage in Adliswil sticht dabei durch ihre künstlerischen Bänke im Aussenbereich, die zwei Rasenfussballplätze, einer Tatarbahn und einer etwas klebrigen Halle heraus.

Zum ersten Spiel:
Das Hinspiel gewann man gut mit 6:3. Heute sollte der Gegner aber eine andere Taktik fahren um uns das Leben schwerer zu machen. Und dies gelang ihnen auch. Früh gerieten wir unter Druck und waren nur mit Defensivarbeit beschäftigt. Ädu hielt was es zu halten gab und eins zwei Medaillen holten sich die Feldspieler ab. Trotzdem entwischte ein Gegner und kam so völlig alleine zum Abschluss welcher nicht zu halten war. So hiess es nach 9 Minuten 1:0. Bis zum Pausenpfiff wurde das Spielgeschehen aufs ganze Spielfeld verlagert und so kamen auch die Herren zu der ein oder anderen Chance.
Nach dem Pausenpfiff und einem Seitenwechsel wurde der Druck unsererseits weiter hoch gehalten. Frühes Stören produzierten bei Astros kleine Fehler. So kamen die Riders zu einem Freistoss welcher Matteo auf Walder in die Defensive auslöste. Und weil dieser nicht genau wusste was er damit anfangen sollte, spedierte er diesen hoch über das ganze Feld Richtung Tor wo der Ball die Lücke zwischen Torlatte und Goalimaske fand und so etwas ungläubig zum 1:1 Ausgleichtreffer kam.
Die letzten 10 Minuten gehörten nun klar den Riders doch fehlerhafte Auslösungen verhalfen Astors zu gefährlichen Abschlüssen an welchem uns einmal noch die Torumrandung rettete. So blieb es beim 1:1 Resultat.

Astros Rotkreuz-FB Riders, 1:1 (1:0; 0:1)
Sportanlage Teufi, Adliswil
Strafen: Riders keine
                Rotkreuz keine
Aufstellung: Ädu; Blaser, Diaz, Leemann, Meier, Walder; Diggelmann, Gyr, Jakob, Matteo, Döme; Jarno, Ruti L., Boller
Bemerkungen: Luc (Ersatz)

Das zweite Spiel ging gegen Zugerland. kamen sie im Hinspiel noch zurück und holten ein 3:3 Unentschieden, sollte heute die Revanche glücken. Und es dauerte keine 35 Sekunden da zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Ein Abschluss von Walder staubte Oli gekonnt Volley ab und netzte zum 1:0 ein. Zugerland versuchte oft einzelne Nadelstiche zu setzten und kamen nach einem Forechecking zu einem Ballgewinn welcher nach einem „Chrüsimüsi“ vor dem Tor unglücklich abgelenkt den Weg ins Tor fand. Es hiess also den Ball laufen lassen und den Zug aufs Tor hoch zu halten. So war es Meier der Schmidi fand und dieser sich nicht lange bieten lässt und zum erneuten Führungstreffer ansetzte. Ein Powerplay für die Riders blieb ungenutzt. Aber als dann kurz vor der Pause Matteo mir nichts dir nichts nach vorne stürmte und den Ball zwischen Pfosten und Torwart setzte, konnte man mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel war es Diaz welcher in einem langsam etwas ruppigeren geführten Spiel von Boller angespielt wurde und die Führung auf 4:1 erhöhte. Zugerland kam zwar noch mit einem schnell ausgeführten Freistoss auf 4:2 heran doch der Sieg blieb in unseren Reihen.

FB Riders – Zugerland, 4:2 (3:1, 1:1)
Sportanlage Teufi, Adliswil
Strafen: Riders keine
                Zugerland 1x 2 Minuten
Aufstellung: Luc; Blaser, Oli, Schmid, Meier, Walder; Trachsel, Matteo, Jakob, Gyr, Diggelmann; Boller, Diaz, Jarno, Leemann, Ruti L.
Bemerkungen: Ädu (Ersatz)

 

 

 

 

 

 

 

Sponsoren