Lädt...
Plauschmannschaft: Hauptziel erreicht am Grümpi

von

Thomas Elmiger

in

Plauschteam">

Am Turnier in Einsiedeln vom 16. Dezember 2017 gab es eine Premiere für die Plausch-Riders: Zum allerersten Mal stellte die neu formierte Truppe ein Team für einen Wettkampf.

Die Gruppenphase bot von allem etwas. Zuerst das Beobachten der späteren Gegner, «Lokomotive Fismo» drückte gegen «VFD SCRJ» kräftig aufs Gas. Beide Teams konnten auf zahlreiche grossgewachsene Männer zählen. Die Riders traten mit Alois, Dani, Jeannine, Martin, Nico, Stefan, Susanne, Thomas und Simi als Torhüter an.

Start nach Mass

Das hellwache und gut aufgewärmte Plauschteam startete gegen die «Güselratten» gut und erzielte die ersten drei Tore – das reichte trotz einzelnen Rempeleien für den Sieg. Der als Ersatz für die verletzten Stammtorhüter eingesprungene Goalie Simi Kunz erhielt nur einen Gegentreffer.

So holt man sich blaue Flecken: Nico vor Simi in Abwehrposition.

Ins Spiel gegen Lokomotive Fismo starteten die Riders mit Respekt, aber wiederum voll motiviert. Die Verteidigung hielt weitgehend dicht und erneut gelangen zwei wichtige Tore, das Endresultat 2:2 war hoch erfreulich und sicherte unseren Pläuschlern letztlich den zweiten Gruppenrang.

Dass die Gruppe recht ausgeglichen war, zeigte das letzte Gruppenspiel gegen VFD SCRJ, die zwischenzeitlich gegen die Güselratten 6:2 verloren hatten. Die Riders mussten einige Tore kassieren und das Verlieren lernen.

In der ersten K.O.-Runde war dann Endstation für die Plauschmannschaft. Das Achtelfinale gegen die etwas rüpelhaft auftretenden «Sparfüchse» ging deutlich verloren. Kein Problem für die Riders, denn das Hauptziel war erreicht: Wettkampfatmosphäre erleben und Spass haben. Als Erinnerung bleiben ein paar blaue Flecken und etwas Muskelkater, vor allem aber ein gutes Gefühl und ein tolles gemeinsames Erlebnis.

Das Plausch-Team dankt speziell dem Riders-Sportchef Simi Kunz und der Fotografin Vibeke Rasmussen für die grossartige Unterstützung im Klosterdorf.

In einer anderen Gruppe der Kategorie Firmen/Vereine waren mit Richie und Gareth weitere Riders engagiert. Mit der Herzgruppe Männedorf kamen sie genauso weit wie unsere Pläuschler. – Man sieht sich, Jungs!

Team: Alois Seeholzer, Dani Lengauer, Jeannine Karl, Martin Brügger, Nico Voogd, Stefan Stäbler, Susanne Morf, Thomas Elmiger und Simi Kunz.

Mehr Fotos gibt es im Album hier.