Lädt...
Endlich wieder gepunktet

von

Daniela Wild

in

Junioren D2">

Tuggen, 11.02.18, Wetterlage trübe und windig, genau richtig um eine weitere Runde Unihockey zu spielen. Ein wenig dezimiert aber trotzdem mit 3 kompletten Linien reisten heute die D2-Junioren nach Tuggen.

 

Spiel 1 FB Riders – UHC Eschenbach 3:8

Vorneweg, das Resultat passt leider nicht zum Spielverlauf. Die Riders zeigten eine gute erste Halbzeit, dies wohlgemerkt an einem Morgen. Obwohl wir, wie so oft in dieser Saison zuerst einem Rückstand hinter her rennen mussten. Der Ausgleich liess nicht lange auf sich warten, Jonas wurde von Leroy lanciert umlief denn Torhüter und versenkte denn Ball gekonnt in den Maschen. Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, lag wohl auch daran das unser Gegner ebenso wenig wach war wie wir. Somit ein gerechtes 3:3 Unentschieden zur Pause.

Halbzeit 2 verlief wenig spektakulär, die Riders ihrerseits haben das Toreschiessen komplett eingestellt und Eschenbach liess zum Glück ihre Effizienz vermissen. Nichts desto trotz musste unser Torhüter Cyrill noch fünf mal hinter sich greifen. Vorallem die letzten 3 Tore, die wir innerhalb von zwei Minuten kassiert haben, stellen ein Resultat dar welches nicht ganz dem Spielverlauf entspricht. Schade um die verlorenen Punkte und ein mehr oder weniger gutes Spiel.

Spiel 2 FB Riders – Jonschwil Vipers 9:6

0:0, neues Spiel, neues Glück. In diesem Spiel konnten die jungen Ritter gleich mit 3:0 vorlegen. Zuerst scorte Jonas im Alleingang, danach durfte Jara ihren ersten Saisontreffer bejubeln und zu guter letzt schloss Robin eine schöne Kombination mit Tim zum Zwischenstand von 3:0 ab. Wie schon an der Heimrunde, 10 Minuten gutes Unihockey reichen nicht um ein Spiel zu gewinnen, dieses frühe nachlassen wurde von den Vipers mit zwei Toren bestraft. Somit gingen wir mit einem Minivorsprung 3:2 in die Pause.

Halbzeit 2, verschlafener Beginn auf Seiten der Riders, 3:3 Unentschieden. Die Jungs motivierten sich nun gegeinseitig auf der Bank, was mich als Trainerin sehr positiv stimmte. Leider zappelte der Ball dann aber wieder in unseren Maschen. Leroy und Jonas hatten wohl einen kurzzeitigen Energieschub, denn innerhalb von 20 Sekunden drehten sie das score zum 5:4. Auch an den nächsten beiden Treffern waren wieder Jonas und Leroy beteiligt. 7:4, noch 10 Minuten zu Spielen, jetzt nur nicht die Nerven verlieren und hinten dicht halten. Die Vipers verkürzten nochmals auf 7:5. Da tankte sich Linus an der Seite durch, schoss aufs Tor und drin war der Ball, ganz zum staunen aller beteiligten. Die Vipers ihrerseits gaben aber noch nicht auf und schossen ihren 6. Treffer. Die Antwort kam postwendend, Jara mit ihrem zweiten Treffer an diesem Tag besiegelte unseren nächsten Punktegewinn.